Brautmode

Brautmode: Das sind die neuesten Hochzeitstrends

Pin It

Dein Brautkleid und den Anzug auszusuchen ist einer der schönsten Höhepunkte deiner Hochzeitsvorbereitungen. Doch was sind aktuell die Trends in Sachen Brautmode? Welche Favoriten zeichnen sich unter Hochzeitskleidern ab? Und was trägt der künftige Ehemann dazu, damit ihr beiden harmonisch und wie aus einem Guss wirkt? Wir verraten dir die besten Tipps für Traumkleid und Anzug zur Hochzeit.

So viel sei vorab gesagt: Die Hochzeitsmode für 2020 ist vielfältiger denn je – von extravagant über elegant bis ganz schlicht hast du aktuell viele Modelle zur Auswahl. Konkret sind einzelne Farbtupfer, Ornamente, Spitze, Tüll und Rüschen stark gefragt. Ebenso besondere Ausschnitte als tolle Hingucker, etwa ein tiefer Rückenausschnitt.

Das ist Spitze! Verspielte Brautkleider

Brautkleider mit edel wirkender Spitze sind nach wie vor der große Renner unter modebewussten Bräuten. Und mal ganz ehrlich: Welche Frau träumt nicht von einem so feminin wie unschuldig wirkenden Hochzeitskleid. Damit es nicht zu viel wird, dürfen auch nur einzelne Komponenten aus Spitze versehen sein. Etwa der Ausschnitt-Bereich, die Ärmel oder der Rockteil. Im Kontrast mit schlicht gehaltenen Stoffelementen und entsprechenden Accessoires entsteht ein lässiger Boho-Stil, der super angesagt ist.  

Was ist noch Trend? Die Royals wie Meghan Markle und Prinzessin Eugenie haben es vorgemacht: Auch zurückhaltende, schlichte Brautmode ist aktuell sehr beliebt. In der kommenden Hochzeitssaison hält also auch der Purismus Einzug in die Brautmoden-Garderoben. Einfache glatte Stoffe werden ergänzt durch ungewöhnliche Details oder klassische Schleppen. Diese ziehen damit alle Blicke auf sich, weil sie durch die minimalistischen Looks als Hauptattraktion des Kleides in den Vordergrund treten.

Verspielte Spitzenkleider

Dezente Farben statt weißer Brautmode

Reines Weiß ist schon längst nicht mehr der Standard zur Hochzeit. Jetzt erobern Nude- und Pastellfarben die Ausstatter von Braut und Bräutigam. Sie nennen sich etwa Champagner, Nude, Ivory oder  Off-White. Aber auch unkonventionelle Töne wie Pastellblau oder Steingrau kommen in Mode. Insbesondere, wenn du ein kurzes Kleid in Erwägung ziehst, ist ein pastelliger Farbton eine stilvolle Wahl. 

Für einzelne farbige Akzente bringen etwa nur das Taillenband oder der Rocksaum schöne Farbtupfer ins Spiel – etwa in Pink, Blau oder Grün. Spannend wirkt es übrigens, wenn sich in Krawatte oder Einstecktuch deines Zukünftigen dieselbe Farbe wiederholt. Auch bei deinen Trauzeugen kann die Farbe noch einmal dezent auftauchen. Das hat Stil!

Immer noch und immer wieder die Prinzessin

Der Trend hält kontinuierlich an und scheint sich zum Evergreen zu entwickeln: Prinzessinnen-Kleider sind das Synonym für Glamour, darum sind sie in immer neuen Varianten und Schnitten zu sehen. Stickereien im All-Over-Look sorgen ebenso für verspielte Romantik wie einzelne Stichings etwa nur im Bereich der Corsage.

Ein wahres Blütenmeer oder großflächige Ornamente holen echtes Hollywood-Flair in deine eigene Trauung, dabei spielst du selbst für einen Tag die unangefochtene Hauptrolle. Ganz häufig ist die an Prinzessinnen-Kleider erinnernde Brautmode in klassischer A-Linie gehalten: oben figurbetont und eng, der Rock ausladend und mit weiter und langer Schleppe. Einfach märchenhaft!

 

Unsere Top 3 der Brautmode für Modebewusste

Noch immer unklar, welcher Brautmodestil der richtige für dich ist? Wir helfen dir! Das Kreativ-Team der Kartenmacherei hat sich gemeinsam abgestimmt. Wir verraten dir unsere Lieblingsstyles für deine Traumhochzeit.

1: Die Vintagebraut

Sie wirkt wie aus einer anderen Zeit und dabei so herrlich nostalgisch, dass einem ganz warm ums Herz wird: Die Vintagebraut zeigt eine starke Liebe zum Detail und besitzt ein ausgeprägtes Stilbewusstsein. Ihr Motto: Nostalgisch, extravagant, elegant.

2: Die Romantikerin

Da können wir einfach nicht anders: Ohne Romantik können wir uns eine Hochzeit nicht vorstellen. Etwas Spitze, Perlen und Tüll müssen sein. Das sieht sogar an schlichten Brautkleidern schön und sinnlich aus. Euer Schatz wird gerührt sein, versprochen.

3: Die Rückenentzückerin

Hochgesteckte Haare in Kombination mit einem sexy Rückenausschnitt in unglaublicher Tiefe – mehr Wow-Effekt geht bei der Brautmode kaum. Das lässt jede Braut attraktiv und schön zur Geltung kommen, ganz gleich welchem Figurtyp sie angehört. We love it!

Was der Bräutigam zur Hochzeit trägt

Ein hochwertiger Hochzeitsanzug ist für euren Göttergatten natürlich Pflicht. Dabei muss er nicht mehr zwingend schwarz sein. Ob grau, dunkelblau, beige oder braun – wichtig ist, dass er zum Stil der Hochzeit und natürlich zum Brautkleid passt. Entscheidend ist außerdem, dass sich der Anzug optisch von den Outfits der anderen männlichen Gäste abhebt. Und das geht etwa über die Auswahl der Stoffqualitäten und der Accessoires. 

Insbesondere bei der Vintage-Hochzeit hat der klassische Hochzeitsanzug ausgedient. Eine Weste im groben Stoff, die farblich mit der Fliege harmoniert oder die Hosenträger, die zum Hut passen, hier darf alles etwas rustikaler und romantischer ausfallen – ein wahres Experimentierfeld für die Männerwelt. Be uncomplicated!


Seid echt, seid ihr selbst

Wie lassen sich die derzeitigen Hochzeitsmode-Trends zusammenfassen? Authentisch sein heißt das neue gesellschaftliche Zauberwort der Stunde – auch beim Heiraten. Am Hochzeitstag gilt für Braut und Bräutigam daher künftig umso mehr: Sei du selbst! Verkleide dich nicht, spiele keine Rolle, sei nicht aufgesetzt. All das wirkt sich nämlich zuletzt auch auf die Stimmung während eurer Hochzeitsfeier aus. Und dann fühlt sich keiner so recht wohl. 

Daher mach es dir und deinen Gästen so einfach wie möglich, einen schönen und ungezwungenen Tag zu verbringen, der unvergesslich werden soll. Brautmode ist heute so individuell wie die Menschen selbst. Such dir das aus, was am passen zu dir und deiner Persönlichkeit passt. Dann kommt die Ausgelassenheit und Fröhlichkeit deiner Gäste von ganz allein. 

Header: hobo_018/ iStock.com