Vintage Brautkleid

Vintage-Brautkleid: Heiraten im Look vergangener Jahrzehnte

Pin It

Du möchtest deinen Bräutigam mit einem Vintage-Brautkleid verzaubern? Wir verraten dir, was einen Vintage-Look bei Hochzeiten so besonders macht und welche Accessoires am besten dazu passen.

Du hast ein Faible für den Stil vergangener Jahrzehnte? Dann ist ein Vintage-Brautkleid genau das Richtige für dich! Ob als Original aus zweiter Hand oder im Vintage-Stil: Diese Art der Hochzeitskleider liegt absolut im Trend. Vintage heißt nämlich keinesfalls altmodisch, sondern steht vielmehr für märchenhaft, romantisch und unfassbar stilvoll. Nimmst du Vintage dennoch wörtlich und kaufst dir ein gebrauchtes Brautkleid, kannst du obendrein auch noch Geld sparen. Was ein Vintage-Brautkleid so besonders macht und welche Accessoires deinen Look abrunden können, verraten wir dir hier.

Das macht ein Vintage-Brautkleid so besonders

Vintage-Kleider sind so etwas wie eine Hommage an die Mode der vergangenen Jahrzehnte. Und sie sind vor allem eines: vielfältig. Denn so etwas wie einen einzigen Vintage-Stil gibt es nicht. Vielmehr sind es klassische Brautkleid-Materialien wie Spitze oder Chiffon, vereint mit einem traditionellen Schnitt und einer eleganten Form, die einem Hochzeitskleid einen Hauch vergangener Jahrzehnte verleihen. Oder aber dein Brautkleid stammt tatsächlich aus dem 20. Jahrhundert und ist damit voll von Geschichte. Kaufst du ein Vintage-Brautkleid im Original und damit gebraucht, ist dies in der Regel ein Einzelstück – und macht dich somit zu einer besonders einzigartigen Braut. Das beste daran: Secondhand-Brautkleider sind in der Regel auch günstiger als ein neues Hochzeitskleid.

Vintage Brautkleid
Vintage-Brautkleider sind meist aus feiner oder grober Spitze gefertigt. ©iStock/saiva

Wo kann ich ein Vintage-Brautkleid aus zweiter Hand kaufen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du an ein Vintage-Brautkleid kommst, das eine andere Braut schon einmal zu ihrer Hochzeit getragen hat – oder ungetragen abzugeben hat. Der einfachste Weg: das Internet. Auf diesen Plattformen kannst du Vintage-Hochzeitskleider kaufen:

  • eBay
  • Kleiderkreisel
  • Mädchenflohmarkt
  • Etsy

Doch auch in ausgewählten Secondhand-Läden für Brautmoden gibt es meist eine reiche Auswahl an verschiedenen Modellen. Oft haben die Kleider schon so einige Jahre auf dem Buckel und sind trotzdem wunderbar erhalten. Der Vorteil, wenn du in einen Laden gehst: Du kannst die Hochzeitskleider direkt anprobieren.

Tipp: Wie wäre es, wenn du zunächst nach den Hochzeitskleidern deiner weiblichen Familienmitglieder fragst. Es kann ein tolles Erlebnis sein, in dem Brautkleid der eigenen Mutter, Tante oder gar Großmutter vor den Altar oder das Standesamt zu treten.

Das solltest du bei einem Vintage-Brautkleid aus zweiter Hand beachten

Es kommt schon einmal vor, dass ein Vintage-Brautkleid aus zweiter Hand einen muffigen Geruch hat. Schließlich hing es oft Jahrzehnte in einem meist ebenso alten Kleiderschrank. Hier empfiehlt sich eine professionelle Reinigung. Beim Secondhand-Kauf solltest du außerdem immer genug Zeit einplanen, falls noch Änderungen an deinem Traumkleid vorgenommen werden müssen.

Diese Labels designen Brautkleider im Vintage-Stil

Kisui

Das Label Kisui entwirft Brautkleider im Vintage-Stil direkt in der Hauptstadt. Die Kollektionen aus Berlin sind meist detailverliebt und märchenhaft.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von kisui Berlin (@kisui_berlin) am

Kaviar Gauche

Kaviar Gauche gehört zu den berühmtesten jungen Brautmode-Labels in ganz Deutschland. Die beiden Designerinnen Alexandra Roehler und Johanna Kühl werden in vielen ihrer Kollektionen von originalen Vintage-Kleidern inspiriert. Feine Stoffe treffen hier auf ein schlichtes und elegantes Design.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kaviar Gauche (@kaviargauche_official) am

Noni

Noni hat seinen Sitz in Köln und designt Hochzeitskleider mit klassischen Vintage-Elementen wie verschiedenartiger Spitze als Grundmaterial. Ebenso fertigt das Label viele Zweiteiler aus Oberteil und Rock.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von noni (@noni_mode) am

So kombinierst du dein Vintage-Brautkleid

Der Vintage-Look einer Braut lebt natürlich in erster Linie von ihrem Brautkleid. Es sind jedoch auch die Details drum herum, die den Look am Ende auch perfekt machen. Mit diesen Kleidungsstücken und Accessoires kombinierst du dein Vintage-Brautkleid am besten:

Haarschmuck

Ein Vintage-Brautkleid lässt sich meist sehr gut mit Haarschmuck wie etwa Blumenkränzen kombinieren. Eine andere Möglichkeit: Suche nach Haarschmuck aus der Zeit, aus der auch dein Brautkleid stammt, oder an die es angelehnt ist. So ergibt sich ganz sicher auch ein stimmiges Gesamtbild.

Vintage-Schmuckstücke

Zu einem Kleid aus vergangenen Zeiten passt auch sehr gut Schmuck, der in dem gleichen Jahrzehnt gefertigt wurde. Wie wäre es mit einer Brosche aus den 1960er-Jahren oder einem edlen Haarband aus den 1950ern? Auch Vintage-Schmuckstücke findest du am ehesten in ausgewählten Secondhand-Geschäften und -Märkten oder online. Oft bieten Brautmodengeschäfte neben Hochzeitskleidern auch eine Auswahl an passendem Schmuck an.

Vintage Brautkleid
Viele Brautmodengeschäfte führen neben Vintage-Brautkleidern auch Vintage-Schmuck. ©iStock/bartoshd

Schuhe

So divers der Begriff Vintage ist, so divers sind auch die Interpretationen des passenden Schuhwerks. Auch hier kann es helfen, sich die Looks aus früheren Jahrzehnten anzusehen. Klassische weiße Pumps oder feine Riemchensandalen passen in der Regel sehr gut zu einem Vintage-Brautkleid und komplettieren den edlen, romantischen Look.

Seit einigen Jahren gehören Vintage-Brautkleider zu den beliebtesten Hochzeitskleidern überhaupt. Ihr romantisch-eleganter Stil hat schon viele Bräute verzaubert. Das Tolle daran: Ein Vintage-Brautkleid kann dir einen Hauch vergangener Jahrzehnte verleihen, ohne dich dabei älter wirken zu lassen. Stattdessen kreieren diese Hochzeitskleider meist einen sehr edlen Look.

Headerbild: ©iStock/KristianGjorgjiev