Boho-Brautkleid

Boho-Brautkleid: Ein Hauch von Hippie und Sommer

Pin It

Das Boho-Brautkleid liegt auch in dieser Hochzeitssaison absolut im Trend. Kein Wunder, schließlich versprüht es einen ganz besonders lässigen Charme. Speziell für Hochzeiten im Sommer ist das Kleid im Boho-Chic wie gemacht.

Lange, fließende Kleider mit Stickereien, dazu Blumen in einer langen Wallemähne – seit Jahren erfüllen Bräute sich auch bei ihrer Hochzeit diesen modischen Hippie-Traum. Das Boho-Brautkleid liegt noch immer voll im Trend und ist etwas für alle Bräute, die es lieber lässig und etwas verspielt als schick und prinzessinnenhaft mögen. Es ist romantisch und gleichzeitig cool, es versprüht einen Charme der 70er Jahre, erinnert an die Zeit der Hippies und erzählt von Liebe und Freiheit. Obendrein sitzt ein Hochzeitskleid im Boho-Chic in den meisten Fällen auch noch bequemer als eine Robe mit Reifrock und Corsage.

Boho-Brautkleid – Was bedeutet das eigentlich?

Das Boho-Brautkleid ist Teil des Boho-Chics. Dabei handelt es sich um einen Modestil, der vor allem auf die Subkultur der Bohème der 1920er-Jahre und später auf die Hippie-Zeit zurückgeht. Top-Model Kate Moss hat den Bohemian-Look in den 2000er-Jahren geradezu zelebriert. Viel mehr als ein Modestil steht Bohème allerdings für eine Lebenseinstellung sowie eine Lebensweise, die unkonventionell, ungezwungen, ja frei ist. So kommt es, dass sich auch das Boho-Brautkleid von herkömmlichen Hochzeitskleidern oft stark unterscheidet.

Boho-Brautkleid
Ein Boho-Brautkleid spiegelt nicht nur eine freie Lebensweise wider, es bietet seiner Trägerin meist auch entsprechende Bewegungsfreiheit. ©iStock/LightFieldStudios

Das macht ein Boho-Brautkleid aus

Boho-Brautkleid oder nicht? Es gibt einige Elemente, die dich als Braut ein Hochzeitskleid im Boho-Stil erkennen lassen:

Farbe

In der Farbe unterscheidet sich das Boho-Brautkleid nicht sonderlich von anderen Hochzeitskleidern. Es ist in der Regel weiß, cremefarben oder in dezenten Blush-Tönen gehalten.

Schnitt und Länge

Ein Boho-Brautkleid ist meist von der Brust oder Taille abwärts leicht ausgestellt und bodenlang. Die Ärmel sind ab der Schulter oft sehr weit ausgestellt.

Material

Brautkleider im Stil der Bohèmiens des 19. Jahrhunderts oder der Hippies sind meist aus Spitzenstoff gefertigt. Oft ist dieser gepaart mit anderen fließenden Stoffen. Darüber hinaus sind Boho-Kleider gerne mit Stickereien und floralen Ornamenten versehen.

Boho-Brautkleid
Boho-Brautkleider sind meist abwärts der Taille leicht ausgestellt, ebenso die Ärmel ab der Schulter. ©iStock/ielanum

Für Boho-Brautkleider bekannte Labels

Diese drei Labels sind für ihre Boho-Brautkleider berühmt und beliebt:

Soeur Coeur

Die handgemachten Boho-Brautkleider von Soeur Coeur werden mit Liebe zum Detail in Köln hergestellt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von d i s o u i b y SOEUR COEUR (@bysoeurcoeur) am

Daughters of Simone

Die Bohemian-Brautkleider von Daughters of Simone sind weltweit erhältlich und zeichnen sich durch einen besonders eleganten Vintage-Charme aus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bohemian Wedding Dresses (@daughtersofsimone) am

Labude

Auch Labude ist ein Kölner Brautmoden-Label, das sich mit Boho-Kleidern einen Namen gemacht hat. Es fertigt auch Zweiteiler im Boho-Stil an.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Labude (@labudekoeln) am

Die richtigen Schuhe zum Boho-Brautkleid

Bräute im Boho-Chic haben meist einen Bequemlichkeits-Vorteil. Das trifft auch auf das Schuhwerk zu. Denn zu einem Boho-Brautkleid trägt man weniger High Heels als viel mehr lässige flache Sandalen oder bequeme Wedges. Wenn du nicht auf Absätze verzichten möchtest, kannst du auch Sandalen mit einem leichten Absatz wählen. Statt eines dünnen Absatzes solltest du dich allerdings für einen etwas breiteren entscheiden. So bleibt der Look insgesamt entspannt und lässig.

Boho-Brautkleid: Die passende Hochzeitsfrisur

Wenn du dein Boho-Brautkleid gefunden hast, ist deine Hochzeitsfrisur ein weiteres entscheidendes Element zum perfekten Boho-Look:

Große Locken

Bei einer Boho-Hochzeit geht nichts über eine dicke Wallemähne. Wenn du langes Haar hast, kannst du dieses ganz einfach mit breiten Locken versehen und offen tragen. Damit erzielst du einen besonders entspannten und lässigen Look. Wer sich traut, kann übrigens obendrauf einen Hut setzen.

Blumenkränze

Ob kurzes oder langes Haar – Blumenkränze gehen bei einer Boho-Hochzeit einfach immer! Sie waren unter den naturverbundenen Hippies schon ein absoluter Klassiker. Lass dich am besten bei einem Floristen beraten, welche Blumen oder Blätter sich für ein solches Kränzchen eignen. Und noch ein Tipp: Stimme die Blumen auch auf deinen Brautstrauß ab.

Boho-Brautkleid
Ein Blumenkranz im Haar kann dein Boho-Brautkleid perfekt ergänzen – egal bei welcher Haarlänge. ©iStock/Bogdan Kurylo

Blüten-Frisur

Du möchtest eine etwas aufwendigere Frisur zu deinem Boho-Brautkleid tragen? Dann wähle eine Blüten-Hochsteckfrisur. Dabei könnte es sich beispielsweise um eine Flechtfrisur handeln, in die feine Blüten eingearbeitet wurden. Für einen lässigen Boho-Look müssen die Haare außerdem nicht ganz perfekt in die Frisur eingearbeitet werden. Einzelne Strähnen herauszunehmen, kann besonders ungezwungen und frei wirken.

Brautaccessoires zum Boho-Brautkleid

Mit den richtigen Hochzeitsschuhen und einer Brautfrisur im Boho-Stil ist dein Look nahezu perfekt. Mit diesen Braut-Accessoires kannst du noch ein paar Akzente setzen:

Blumen

Die Hippie-Ära war besonders geprägt von Flower Power. Eine Boho-Hochzeit ohne Blumen ist aus diesem Grund kaum vorstellbar. Blumen solltest du also unbedingt in deinen Braut-Look integrieren. Dies kann sowohl in Form eines klassischen Blumenkranzes geschehen oder mit einem großen Strauß aus Wiesenblumen. Aber auch kleine Arm- oder Fußkettchen aus Blumen, wie viele Kinder sie noch heute basteln, wären absolut passend.

Schmuck

Und auch beim Schmuck musst du dich in Ergänzung zu deinem Boho-Brautkleid nicht zurückhalten. Denn hier gilt: Je mehr, desto besser! Du darfst dir also gleich mehrere lange Ketten umlegen und auch viele verschiedene Armreifen und -bänder machen deinen Boho-Look als Braut erst perfekt. Hat dein Kleid einen tiefen Rückenausschnitt? Dann könntest du dazu auch eine lange Rückenkette wählen. Außerdem beliebt bei Boho-Bräuten: Kopfbänder aus Spitze.

Federn und Holzperlen

Schon in den 70er-Jahren waren Federn und Holzperlen als Elemente des Boho-Chic beliebt. Ob als Teil von deinem Braut-Schmuck oder in deine Frisur eingearbeitet – es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit diesen Accessoires zu spielen.

In einem Boho-Brautkleid zu heiraten, bedeutet, sich von den konventionellen Vorstellungen eines Hochzeitskleides ein Stück weit zu befreien. Es ist meist lässiger und bequemer als herkömmliche Brautkleider – aber nicht weniger elegant. Blumen sollten dabei auf jeden Fall eine Rolle spielen, aber auch Federn und Holzperlen sowie viel Schmuck sind absolut passend. Mittlerweile gibt es viele kleine Labels, die sich auf das Design von Brautmode im Boho-Chic spezialisiert haben. Wir wünschen dir eine erfolgreiche Suche nach deinem perfekten Boho-Brautkleid.

Headerbild: ©iStock/cassinga