Zum Shop
Zurück zur Artikelübersicht
Hochzeit

Heiratsurkunde: Darum solltest du das Dokument für eure Hochzeit rechtzeitig beantragen

Mit euren Unterschriften auf der Heiratsurkunde besiegelt ihr eure Ehe auch gesetzlich.Pinterest Button
Mit euren Unterschriften auf der Heiratsurkunde besiegelt ihr eure Ehe auch gesetzlich. ©Pollyana Ventura/iStock

Teilen

Die Hochzeitsplanung ist vollendet, die Trauung steht kurz bevor – und nach dem Ringtausch und dem ersten Kuss als Ehemann und Ehefrau wird die Heiratsurkunde überreicht. Aber wofür ist die Urkunde eigentlich gut? Wir erklären dir, wofür du eine Heiratsurkunde brauchst. 

Wenn du den Bund fürs Leben eingegangen bist, musst du nach der standesamtlichen Trauung gemeinsam mit deinem Partner die Heiratsurkunde unterschreiben. Der Trauschein ist nicht nur für deine Unterlagen wichtig: Die Urkunde ist auch der rechtsgültige Nachweis über die Eheschließung.

Heiratsurkunde beantragen

Natürlich steht eure Liebe bei eurer Hochzeit im Vordergrund. Aber der “Papierkram” darf nicht vergessen werden, damit einem gelungenen Start ins Eheleben nichts im Weg steht. In der Regel kümmert sich der Standesbeamte darum, dass zu eurer Trauung auch die Heiratsurkunde vorliegt. Bei eurem Vorgespräch im Standesamt könnt ihr nicht nur die Kosten für diese abklären, sondern ebenso erfragen, welche weiteren Unterlagen wann benötigt werden.

Was steht auf der Heiratsurkunde?

Mit der Unterschrift auf der Heiratsurkunde seid ihr auch vor dem Gesetz offiziell und legal verheiratet. Folgende Daten werden auf dem Dokument vermerkt:
  • Namen und Adresse der Eheleute
  • Hochzeitsdatum
  • Hochzeitsort
  • Unterschrift des zuständigen Standesbeamten
Solltest du Trauzeugen ausgesucht haben, werden auch sie auf der Heiratsurkunde unterschreiben. Das ist aber keine Pflicht: Heutzutage musst du keinen Trauzeugen mehr haben, wenn du das nicht möchtest.
Pinterest Button
Eine Heiratsurkunde unterzeichnen nicht nur das Brautpaar, sondern auch der Standesbeamte und etwaige Trauzeugen. ©iStock/eli77

Wofür braucht man eine Heiratsurkunde?

Die Heiratsurkunde bestätigt nicht nur, dass ihr offiziell verheiratet seid – du brauchst sie auch nach der Trauung für weitere wichtige Dinge. Wir haben dir einen Überblick zusammengestellt, wofür der Trauschein unter anderem benötigt wird. 

Heiratsurkunde bei Namensänderung 

  • Personalausweis, Reisepass und Führerschein kannst du nur nach Vorlage der Heiratsurkunde neu beantragen
  • Für deine neue Krankenkassen- und Bankkarte wirst du aufgefordert, zumindest eine Kopie des Trauscheins vorzulegen
  • Manche Hausverwaltungen verlangen für die Änderung des Klingelschildes einen Blick auf die Eheurkunde

Auch hier brauchst du ggf. deine Heiratsurkunde 

  • Vorlage beim Arbeitgeber
  • Für die Steuer
  • Änderungen von Versicherungen
  • Rentenangelegenheiten

Auch in den Flitterwochen kann deine Heiratsurkunde bereits nützlich sein: Viele Hotels bieten nach Vorlage einer Kopie spezielle Honeymoon-Specials wie ein Abendessen am Strand an.

Pinterest Button
Viele Hotels spendieren Frischvermählten nach Vorlage einer Kopie ihrer Heiratsurkunde ein Abendessen am Strand. ©iStock/SHansche

Die Heiratsurkunde im Stammbuch aufbewahren

Damit du deine Heiratsurkunde im besten Fall gar nicht erst verlegst, solltest du sie so verstauen, dass du sie immer schnell zur Hand hast. Dafür eignet sich ein Stammbuch. Das kannst du entweder bei deinem Standesbeamten kaufen oder dich selbst auf die Suche nach einem passenden Modell machen. 

Früher war es üblich, ein Stammbuch in Größe DIN A5 zu wählen – hier müsstest du deine Dokumente allerdings knicken. Viele Anbieter verkaufen daher inzwischen auch Bücher in DIN A4 und das mit praktischem Ringbuch: Du kannst alle deine Dokumente also in Klarsichthüllen stecken. So muss deine Heiratsurkunde nicht gelocht werden und ist gleichzeitig vor Schmutz geschützt. 

Neben der Heiratsurkunde ist es üblich, auch die Geburtsurkunden von dir und deinem Partner – und gegebenenfalls eurer Kinder – in dem Stammbuch aufzubewahren. Auch andere wichtige Dokumente deiner Familie finden hier ihren Platz.

Tipp: Falls du bemerken solltest, dass du deine Heiratsurkunde verlegt hast, aber dringend eine benötigst: keine Sorge! Bei deinem zuständigen Standesamt kannst du ein weiteres Exemplar beantragen – und das in der Regel für nur fünf Euro.

Die Heiratsurkunde bei der kirchlichen Trauung

Vor dem Gesetz ist nur die standesamtliche Trauung rechtsgültig. Du kannst deine Liebe aber auch noch vor Gott besiegeln. Um deine Hochzeit in der evangelischen oder katholischen Kirche anzumelden, brauchst du auf jeden Fall die Heiratsurkunde von deiner standesamtlichen Hochzeit – oder zumindest den Nachweis über die Anmeldung der Eheschließung. 

Bei der kirchlichen Trauung bekommst du ebenfalls eine Heiratsurkunde, die nun euer Eheversprechen vor Gott dokumentiert. Bei einem Kennenlerngespräch mit deinem Pfarrer kannst du alle wichtigen Details und Fragen, die du dazu hast, besprechen. 

Tipp: Du suchst noch Ideen für deine Hochzeit? Hier gibt es Inspirationen.

Die Heiratsurkunde bei der freien Trauung

Eine freie Trauung ist zwar nicht rechtsgültig – demnach gibt es auch kein offizielles Dokument wie die Heiratsurkunde. Dennoch kann eine Urkunde ein schönes Symbol sein. Hierfür kannst dir den Trauschein beispielsweise ganz nach deinen Wünschen im Netz designen lassen. Auf ihm wird dann alles Wichtige zu eurer Hochzeit vermerkt. Wenn du ein besonders kreatives Händchen hast, kannst du die Heiratsurkunde für eure freie Trauung auch selbst gestalten.

Tipp: Generell kannst du dir immer ein personalisiertes Erinnerungsstück in Form einer selbstgemachten Heiratsurkunde zusätzlich zu dem offiziellen Dokument gestalten. Beachte dabei jedoch, dass dieses Papier keine Rechtsgültigkeit hat.

Im Ausland heiraten: So bekommst du eine Heiratsurkunde

Pinterest Button
Eine im Ausland geschlossene Ehe muss von deinem zuständigen Standesamt anerkannt und eingetragen werden. ©iStock/Pollyana Ventura

Eine spontane Hochzeit in Las Vegas, unter Palmen auf Hawaii oder im stürmischen Wetter auf Island: Deine Liebe kannst du inzwischen fast überall feiern und besiegeln. Allerdings musst du hierbei beachten, dass eine im Ausland geschlossene Ehe von deinem zuständigen Standesamt anerkannt und eingetragen werden muss. Hierzu braucht es einige Unterlagen. Was genau du benötigst, kannst du entweder bei deinem Amt telefonisch erfragen oder auf der Website einsehen. Auch auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes findest du alle Informationen darüber, unter welchen Bedingungen eine im Ausland geschlossene Ehe in Deutschland anerkannt wird. 

Hinweis: Wenn die Heiratsurkunde, die du bei deiner Hochzeit im Ausland ausgehändigt bekommst, nicht auf Deutsch ist, musst du sie von einem beeidigten Dolmetscher übersetzen lassen. Dafür und auch beim Standesamt kommen Extrakosten auf dich zu, die du in dein Hochzeitsbudget einplanen solltest.

 Spätestens wenn du nach der Trauung alle wichtigen Dinge geklärt und deine Heiratsurkunde sicher in deinem Stammbuch verstaut hast, heißt es: Ab in die Flitterwochen und den ersten gemeinsamen Urlaub als offizielles Ehepaar genießen!

Unsere Themen für dich
Hochzeit
Heiraten mit Bulli - das Hochzeitsaccessoire, das alle Blicke auf sich zieht

Der beliebte Bulli findet Platz auf dieser wunderschönen Boho-Hochzeit. Das Hochzeitsauto passt perfekt zum locker, leichten Hippie Motto und wird in diesem Shooting wunderbar in Szene gesetzt.

Hochzeit
Hochzeitdeko Checkliste zum Downloaden

Von der Tischdekoration bis zum Deko der Hochzeitslocation: mit der Hochzeitsdeko Checkliste zum Downloaden vergesst ihr kein Detail!

Hochzeit
Pampas & Peony - ein Hochzeitstraum in sanften Farben

Zarte Pfingstrosen treffen auf rustikales Pampasgras und gehen dabei eine unwiderstehliche Verbindung ein. Lasst euch von dieser Traumkombi für eure Hochzeitspapeterie inspirieren!