Zum Shop
Zurück zur Artikelübersicht
Weihnachten

Weihnachten ohne Stress: 9 wertvolle Tipps für Familien

. Pinterest Button
. ©AleksandarNarkic

Teilen

Hast du noch die Magie von Weihnachten vor Augen als du ein Kind warst und du vor freudiger Aufregung kaum schlafen konntest? Im Erwachsenenleben angekommen, verschwindet der Zauber der Weihnachtszeit oftmals ab November und die stressige Vorbereitungszeit beginnt: Wie viele Gänge bereite ich fürs Dinner zu? Wann besorge ich welche Geschenke? Wo finde ich den schönsten Christbaum? Und wann soll ich die Wohnung festlich dekorieren?

Wir haben 9 Tipps für dich gesammelt, wie auch dein Weihnachten so entspannt und friedlich werden kann, wie es früher einmal war!

1. Das ideale Weihnachtsfest gibt es nicht!

Den wahrscheinlich wichtigsten Tipp für ein entspannteres Weihnachten wollen wir dir gleich zu Beginn mit auf den Weg geben: Löse dich innerlich von dem Drang nach Perfektion. Was einfach klingt, ist gar nicht so leicht gelöst. Gerade in der Adventszeit werden wir von allen Seiten mit Idealbildern der perfekten Familie, des perfekten Baums und des perfekten Gänsebratens bombardiert. Und die Abgleichung unserer Realität mit der vermeintlichen Idylle ist es, die uns runterzieht und Stress verursacht.

Trau dich, deine ganz eigene Vorstellung eines gelungenen Festes zu verwirklichen! Statt Braten gibt es belegte Brötchen, und statt des klassischen frisch geschlagenen Christbaums käme für dich eventuell auch ein Weihnachtsbäumchen aus Laubzweigen, die zusammen gebunden und geschmückt werden, in Frage. Erlaubt ist, was dich und deine Familie wirklich froh macht!

2. Den eigenen Perfektionismus ablegen

Gerade für Menschen, die tagtäglich hohe Anforderungen an sich stellen, kann Weihnachten schnell zur anstrengendsten Zeit des Jahres werden, gibt es doch so viel zu schmücken, zu kochen und zu verschenken. Wenn all diese ToDos perfekt werden müssen, ist der X-mas-Burnout vorprogrammiert.

Deswegen: Weihnachten muss nicht perfekt, sondern echt sein. Und echt ist eben meistens nicht perfekt. Verzeih dir vermeintliche Fehler beim Plätzchenbacken, schmücke den Baum mit Freude, auch wenn er etwas buschiger und gerader sein könnte und sei stolz, wenn dein Kind dir etwas auf der Flöte vorspielt - auch wenn es noch so schief klingen mag.  

Fotokalender für die Wand wird mit bunten Geschenkpapier zu Weihnachten eingepackt.Pinterest Button

3. Auch mal nein sagen

Schon die Zeit vor dem Weihnachtsfest ist meist rappelvoll mit Terminen und ToDos. Sei es die Weihnachtsfeier in der Firma, der Schulbasar, das jährliche Adventskonzert der Kinder oder der Umtrunk auf dem Christkindlmarkt. Trau dich, auch mal das ein oder andere Event abzusagen. Noch schnell Plätzchen für die Feier im Kindergarten backen? Toll, wenn du das schaffst - aber auch vollkommen in Ordnung, wenn du dieses Jahr nicht dazu kommst. Das ist am Anfang wirklich schwer, aber du wirst merken, dass ein Nein ziemlich oft ziemlich gut tun kann.

Fotokalender stehen auf Schreibtisch und hängen an der Wand, während weihnachtlich dekoriert ist.Pinterest Button
Tischkalender begleiten die Beschenkten mit schönen Erinnerungen durchs Jahr.

4. Geschenkestress reduzieren

Laut einer Umfrage fühlen sich die Menschen durch die Suche nach den passenden Geschenken in der Weihnachtszeit am meisten gestresst. Zeit, diesen Faktor zu minimieren! Fang am besten damit an, dir zu überlegen, wem du wirklich etwas schenken willst.

Gerade den Liebsten sind kleine, persönliche Präsente doch viel wichtiger. Statt für jeden einzelnen DAS perfekte Geschenk zu suchen, ist es absolut okay, allen das gleiche zu schenken. Wie wär es mit selbst gemachter Marmelade? In so einem kleinen Gläschen kann jede Menge Liebe stecken und echte Freude bereiten. Verziere die Gläser mir Aufklebern oder hübschen Anhängern  - fertig sind deine Überraschungen. Wenn du etwas mehr Zeit investieren kannst und möchtest, sind personalisierte Fotogeschenke wie Kalender, Wandbilder oder Retrobilder auch immer eine nachhaltige und rührende Geschenkidee.

Entdecke unsere neuen Weihnachtskarten
Wähle dein Lieblingsdesign und fang gleich mit dem Gestalten an!

5. Aufgaben abgeben

Weihnachten gilt als das Fest der Familie. Überlege dir, welche Aufgaben du abgeben möchtest und wie du deine Liebsten in die Planung und Organisation des Festes mit einbinden kannst. Klar, dann kann es schon passieren, dass die Kugeln am Baum nicht 100% zusammenpassen und Oma Inge ein, zwei Liter Eierlikör zu viel ins Dessert gelaufen sind. Erinnere dich an Punkt 2: Nicht perfekt ist gut genug! Deine Schwiegermama wird sicher gerne etwas zum Buffet beitragen, deine Kinder begeistert den Baum schmücken und Onkel Hans wird sich hingebungsvoll um die Getränkeversorgung an Heiligabend kümmern. Und das Beste: Du hast den Weihnachtsstress für dich wieder etwas reduziert.

Pinterest Button
©GMVozd

6. Vorstellungen gemeinsam besprechen

Jedes Familienmitglied hat eine eigene Idealvorstellung vom perfekten Weihnachten im Kopf. Daher kann es enorm hilfreich sein, wenn jeder vor dem Fest ehrlich sagt, was er sich von Heiligabend erwartet. Christmette ja oder nein? Essen und dann Bescherung oder umgekehrt? Film schauen oder lieber Weihnachtslieder singen? Es ist durchaus möglich, dass nicht jede Vorstellung umgesetzt werden kann und dass es beim Planen Konflikte geben kann. Das ist aber immer noch besser als die Eskalation am Weihnachtsabend selbst. Je früher ihr eure Wünsche fürs Fest besprecht, desto schneller können Kompromisse getroffen werden, mit denen alle Familienmitglieder gut leben können.

7. Vorbereitung ist die halbe Miete

Um den Advent so unbeschwert wie möglich genießen zu können, solltest du die Weihnachtsvorbereitungen rechtzeitig starten. Selbst wenn du dieses Weihnachten entspannter und minimalistischer angehen möchtest, gibt es immer noch viel zu tun. Wenn du nicht alles am Tag vor dem Fest erledigen musst, hält sich der Stress in Grenzen. Schreibe alle ToDos auf einen großen Zettel und arbeite die Punkte ganz entspannt ab. Kleine Geschenke können auch schon prima Ende November hergestellt oder besorgt werden und die Plätzchen halten sich gut verschlossen locker bis Weihnachten.

Pinterest Button
©RgStudio

8. Weihnachtsdinner? Keep it simple!

Auch hier gilt: Weniger ist auch bei kulinarischen Dingen mehr. Überlege zuerst, ob du es dir wirklich zumuten willst, gerade an Weihnachten, neben allen anderen Aufgaben auch noch das Menü des Jahres zaubern zu wollen. Wie wäre es daher, dieses Weihnachten einfach ein Leibgericht zu kochen, das dir sicher gelingen wird und von dem du weißt, dass es den meisten deiner Gäste schmecken wird? Dann ist garantiert sicher, dass jede*r glücklich am Tisch sein Essen genießen wird - ganz gleich welches Gericht du zauberst. Deinen Lieben wird viel eher ein harmonischer, fröhlicher Abend in Erinnerung bleiben als ein mit Konflikten gespicktes Küchenmeisterwerk!

Pinterest Button
©GMVozd

9. Alles mit Humor nehmen

Unser letzter Tipp ist, so simpel er klingt, unersetzlich: Nimm alles nicht zu schwer! Wir alle wünschen uns ein gut gelauntes, genussreiches und friedliches Weihnachtsfest - aber ganz ehrlich? Am Ende des Abends ist Weihnachten auch nur ein Tag eines langen Jahres. Missglückte Geschenke können zur Not umgetauscht oder gespendet werden, Tränen können getrocknet werden und zerbrochene Christbaumkugeln bringen Glück! Diese Lappalien ändern nichts daran, dass du mit deinen Liebsten im Warmen beisammen sein kannst - und das ist doch die wahre Magie von Weihnachten!

Stilvolle Tischkalender, die eure Liebsten begeistern werden
Jetzt Designs für 2022 entdecken, gestalten und an Weihnachten verschenken!
Tischkalender "Big Moments"
Tischkalender "Glücksgrüsse"
Tischkalender "Gold Momente"
Tischkalender "Zauber der Zeit"

Wir hoffen, diese Tipps minimieren den Weihnachtsstress ein wenig und helfen dir, die Adventszeit sowie Heiligabend besinnlich über die Runden zu bringen. Wir wünschen dir auf jeden Fall ein heiteres, gesundes Weihnachten 2021!

Noch mehr Inspiration rund ums Fest der Liebe findest du auf Pinterest!

Unsere Themen für dich