Brautpaar: Checkliste nach der Hochzeit

Checkliste: Welche Aufgaben kommen nach der Hochzeit auf uns zu?

Pin It

Die Anstrengungen der Hochzeitsvorbereitungen sind mit den Feierlichkeiten vergessen, spätestens mit den Flitterwochen tritt die Entspannung ein. Dennoch gibt es auch nach der Hochzeit noch einiges zu erledigen. Dazu gehört: Dankeskarten verschicken, Fotos sortieren, Namensänderungen angeben, neue Pässe beantragen sowie Termine bei Banken, Versicherungen und beim Arbeitsamt vereinbaren, um Geld zu sparen.

Old photo of wedding couple with bridal bouquet

Um Ihnen die Arbeit ein wenig zu erleichtern, kommt hier unser Plan für die ersten Tage und nächsten Wochen inklusive einer Liste mit Angaben dazu, wo Sie Ihren neuen Namen melden sollten. Und on top: Spartipps für frisch Verheiratete.

Direkt nach der Hochzeit

  • Karten lesen und Geschenke auspacken
    Meistens finden Brautpaare während der Feierlichkeiten nicht die Zeit, Geschenke auszupacken und die liebevoll gestalteten Hochzeitskarten zu lesen. Und da man am ersten Tag nach dem Fest meist sowieso übermüdet ist, ist das Auspacken der Geschenke und Lesen der Karten ein guter Einstieg in den ersten Ehetag – der zudem große Freude macht.

Unser Tipp:
Führen Sie eine Liste darüber, von wem Sie welches Geschenk erhalten haben. Eine Vorlage können Sie hier herunterladen.

  • Dankeskarten verschicken
    Nachdem Sie einen Berg an verknittertem Geschenkpapier zu Füßen liegen und unzählige Glückwünsche gelesen haben, soll natürlich jedem, der an Sie gedacht hat, für die Aufmerksamkeit gedankt werden. Bei mehr als zehn Gästen wird es allerdings sehr schwierig und langwierig, jedem hiervon persönliche Zeilen zu entwerfen.

Dankeskarten sind deshalb die ideale Lösung. Wie wäre es zum Beispiel, eine Dankeskarte mit einem gemeinsamen Foto zu verschicken? So erhält jeder einen persönlichen Gruß – und Sie können die Menge an Karten dennoch bewältigen. Passende Karten zum Selbstgestalten gibt es bei uns. Dazu haben wir auch schon ein paar Tipps zusammengestellt, wann welche Karte am besten verschickt werden sollte.

Bestseller Dankeskarten der Kartenmacherei
Dankeskarten sind eine einmalige Erinnerung an Ihre Hochzeit.
Unser Tipp:
Karten auch an Dienstleister der Hochzeit und an Gratulanten verschicken, die bei der Trauung nicht dabei waren.
  • Hochzeitsfotos sortieren und teilen
    Bevor Sie die Karten gestalten, sollten Sie Ihre Fotos sortieren. Bei der Feier sind sicherlich eine Menge Bilder zustande gekommen. Nicht nur von Fotografen, sondern auch von Freunden und Verwandten (Tipps für den perfekten Foto-Moment haben wir hier aufgelistet). Bitten Sie doch Ihre Gäste, alle Fotos an Ihre E-Mail-Adresse zu senden oder Ihnen diese, falls es ein paar mehr geworden sind, zum Beispiel per Dropbox zuzuschicken. Gut eignen sich auch kostenlose Online-Fotogalerien, bei denen die Bilder ganz einfach hochgeladen werden können. Bestimmt freuen sich Ihre Gäste auch, wenn Sie ihnen eine Fotogalerie mit allen gesammelten Bildern zur Verfügung stellen.
Lustiges Hochzeitsfoto
Auch witzige Schnappschüsse Ihrer Hochzeit sind tolle Momentaufnahmen, die Sie sammeln sollten.
  • Hochzeitsalbum erstellen
    Sobald Sie alle Bilder zusammengetragen haben, ist die Erstellung eines schönen Fotoalbums fast schon ein Muss. Entweder in säuberlicher Handarbeit oder digital über Onlineshops. Diese können die Bilder auch in hochaufgelöster Qualität und auf festem Papier drucken, sodass Sie noch viele Jahre später Freude an Ihrem Hochzeitsalbum haben.
Unser Tipp:
Wer nicht auf das übliche Fotoalbum zurückgreifen möchte, kann die Bilder auch zur Gestaltung eines Fotokalenders nutzen. Vorlagen dazu finden Sie hier.

Damit sind die ersten Tage nach der Hochzeit bestimmt gut gefüllt. In den nächsten Wochen sollten Sie sich dann an folgende Punkte machen:

In den ersten Wochen

  • Arbeitgeber und Kollegen informieren
    Wenn ein Teil Ihrer Kollegen nicht ohnehin selbst auf der Hochzeit anwesend war, wird es spätestens in den ersten Wochen nach der Feier Zeit, den Arbeitgeber und weitere Kollegen zu informieren. Vor allem, wenn sich Ihr Name oder andere Ihrer Daten – zum Beispiel bei der Krankenkasse und der Bankverbindung – geändert haben.
  • Offene Rechnungen der Hochzeit begleichen
    Während des Hochzeitsstresses können gerade kleine Beträge schnell in Vergessenheit geraten. Sammeln Sie deshalb alle Rechnungen sorgfältig und streichen Sie bereits bezahlte Beträge von Ihrer Liste. Dann überrascht Sie auch kein Mahnschreiben mehr, das die Stimmung trüben könnte.
Rechnungen bezahlen am PC
Auch wenn es eher unliebsame Arbeit ist – in den ersten Wochen sollten Sie unbedingt überprüfen, ob alle Rechnungen beglichen sind. Dann gibt es auch keine bösen Überraschungen in Form von Mahngebühren.
  • Banken, Kreditkartenunternehmen und Bausparkassen kontaktieren
    Auch hier sollten Sie möglichst in den ersten Wochen einen persönlichen Termin vereinbaren, um die neuen Formalitäten zu klären und, bei einer Namensänderung, den neuen Personalausweis vorlegen.
  • Arbeitsamt und Familienkasse informieren
    Hier sollten Sie ebenfalls in den ersten Wochen aktiv werden und Ihren neuen Familienstatus entsprechend melden. Zusätzlich können Sie sich bei der Agentur für Arbeit über die leistungsrechtlichen Folgen beraten lassen, die ein Wechsel der Steuerklasse haben kann.

Bei der Familienkasse können Sie das (zukünftige) Kindergeld beantragen. Übrigens gibt es hier neue Regelungen zur Auszahlung des Kindergeldes bei erwachsenen Kindern, die ebenfalls verheiratet sind.

Spartipps

Sparschweinchen
Nach der Hochzeit lässt sich mit ein paar Tipps und Änderungen bei Versicherungen und Steuerklassen zusätzlich ein wenig Geld sparen.
  • Steuerklasse ändern
    Durch eine Hochzeit können Sie sogar sparen – sofern Sie Ihre Steuerklasse ändern.
  • Krankenkasse über Hochzeit informieren
    Gerade beim Thema Krankenkasse eröffnen sich für Sie durch die Hochzeit eventuell neue Versicherungsmöglichkeiten, je nachdem wer von Ihnen einer gesetzlichen oder privaten Versicherung angehört. Außerdem muss auch hier Ihr Familienstand abgeändert werden. Genaue Informationen, welche Kombinationen Ihnen welche Möglichkeiten bieten, finden Sie hier.
  • Versicherungen informieren
    Manche Versicherungspolicen können zusammengelegt werden. Das gilt beispielsweise bei Haftpflicht- oder Rechtsschutzversicherungen. Hier sind automatisch beide Eheleute versichert, sobald einer der Partner in eine Versicherung eingetragen wurde. Auch eine Neuorganisierung kann Ihnen weitere finanzielle Vorteile bringen. Vereinbaren Sie am besten einen privaten Termin bei Ihrem Versicherungspartner und lassen Sie sich hierzu beraten.

Namensänderung

Und zu guter Letzt der vielleicht wichtigste Punkt, den Ihre Hochzeit mit sich bringt: die Namensänderung. Egal, ob einer der beiden den Namen des jeweils anderen Partners angenommen hat oder es ein Doppelname wird: Bei einer Namensänderung müssen Sie verschiedene Stellen informieren und unter anderem neue Ausweise beantragen. Damit Sie nichts vergessen, haben wir Ihnen eine Liste mit allen wichtigen Checkpoints zusammengestellt.

Reisepass
Damit es pünktlich und ohne Probleme in die Flitterwochen gehen kann, gilt: Rechtzeitig einen Pass mit dem neuen Namen beantragen.
  • Personalausweis/Reisepass erneuern
  • Fahrzeugschein/Zulassungsbescheinigung Teil I und Fahrzeugbrief/Zulassungsbescheinigung Teil II in der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle ändern lassen
  • Änderung Führerschein wird empfohlen, ist aber nicht vorgeschrieben (Kfz-Zulassungsstelle)
  • E-Mail-Adresse
  • Ausweise/Mitgliedskarten
  • Vermieter
  • Vereine/Organisationen
  • Vertragspartner (Telefonanbieter, Stromanbieter…)
  • Unternehmen, bei denen Sie (als Kunde) registriert sind, z. B. Online-Versandhäuser, Communities, Zeitschriftenverlage…
  • Ärzte (Mitteilung reicht beim nächsten Besuch)
  • Vollmachten
  • Kindergärten, Schulen
  • Rundfunkgebühr (zur Online-Änderung)

Gute Tipps:

  • Bevor Sie anfangen, die Liste der Reihe nach abzuarbeiten, lassen Sie sich am besten vier biometrische Passfotos anfertigen. Die werden Sie spätestens für die neuen Ausweise brauchen. Denn ohne Foto kein Pass – und wer steht schon gern zweimal in der Schlange.
  • Viele Dokumente, insbesondere Reisepässe und Personalausweise, können bereits vor der Hochzeit bestellt werden, damit diese dann zur Hochzeit fertig werden. Bitte sprechen Sie dazu mit dem zuständigen Einwohnermeldeamt. Sollten unmittelbar nach der Hochzeit die Flitterwochen anstehen, ist es ratsam, bereits mit den neuen Dokumenten zu reisen, in diesem Fall muss aber der neue Name bei der Buchung verwendet werden. Sollte die Buchung auf den Mädchennamen erfolgt sein, sollten Sie beide Dokumente mitführen.
  • Bei vielen Unternehmen ist die Namensänderung online oder per E-Mail möglich.
  • Wir empfehlen, aufbauend auf unserer Liste, eine individuelle Checkliste zu erstellen und diese dann Schritt für Schritt abzuarbeiten.
Hängematte am Strand
Und wenn alles fertig ist: gemütlich entspannen. 

Wir wünschen Ihnen einen wundervollen Start in Ihre Ehe!

Bilder: istock.com/ manifeesto © istock.com / Halfpoint, © istock.com / Pilin_Petunyia, © istock.com / AtnoYdur, © thinkstockphotos.de / goldsaint , © istock.com / rjlerich, © istock.com / anyaberkut