Eheringe Roségold

Eheringe aus Roségold: Moderne Alternative zu klassischem Gold

Pin It

Eheringe aus Roségold sind eine frische und moderne Alternative zu herkömmlichen Silber- oder Goldringen – ohne dabei weniger edel zu sein. Wir erklären dir, was das Material sonst noch so besonders macht.

Eheringe aus Roségold treffen den Geschmack vieler Heiratswilligen, die sich gerne von anderen abheben wollen, ohne gleich völlig aus dem Rahmen zu fallen. Wegen ihrer hellen, frischen Farbe kommen sie sowohl bei jungen als auch bei älteren Brautpaaren an. Ein besonderer Vorteil: Der warme Roséton der Schmuckstücke passt sowohl zu hellen als auch zu dunkleren Hauttönen sehr gut. Eheringe aus Roségold bringen dich also garantiert zum Strahlen!

Eheringe aus Roségold: Kleine Materialkunde

Roségold kommt in seiner Farbe und Form nicht als Rohstoff in der Natur vor. Bei dieser warmen Nuance von klassischem Gold handelt es sich um eine Goldlegierung und zarte Variante von Rotgold. Alle rötlichen Goldtöne werden durch eine Mischung aus Feingold, Kupfer und Silber gewonnen. Je mehr Kupfer dem Gold beigemischt wird, desto dunkler ist das Ergebnis. Roségold hat nur einen geringen Kupferanteil und kann neben einer kleinen Menge Silber auch noch Palladium enthalten. Das Palladium im Roségold erhöht die Härte und Widerstandskraft des Materials – eine wichtige Eigenschaft bei Schmuck, besonders für Eheringe.

Eheringe Roségold
Trauringe aus Roségold sind beständiger als Eheringe aus anderen Materialien. ©iStock/Valery Kudryavtsev

Für wen eignen sich Eheringe aus Roségold am besten?

Natürlich kann jedes Brautpaar sich stets für die Ringe entscheiden, die es selbst am liebsten mag. Dennoch lassen dich Eheringe aus verschiedenen Materialien und in verschiedenen Farben jeweils ganz anders wirken. Die Wirkung deines Eherings auf deinen Hautton könnte deshalb nach der Frage des Geschmacks auch für dich von Bedeutung sein. Während Silber, ein Material mit einem kühlen Farbton, besonders helle Haut zum Strahlen bringt, leuchtet Gelbgold eher auf dunkler Haut besonders schön.

Roségold ist in dieser Hinsicht dankbar, denn es eignet sich für fast jeden Hauttyp perfekt. Besonders den Teint von Ringträgern mit heller Haut lassen Eheringe aus Roségold oft etwas weicher erscheinen als Gelb- oder Weißgold.

Was kosten Eheringe aus Roségold?

Wären Eheringe aus Roségold ein Auto, wären sie wohl ein Mittelklassewagen. Klar, auch hier hängt der Preis besonders von der Ausstattung ab. Schlichte Trauringe ohne viel Schnickschnack beginnen jedoch generell preislich bei rund 300 Euro. Im Schnitt können roségoldene Eheringe bis zu 1.000 Euro kosten. Zum Vergleich: Silberne Trauringe bekommst du schon für rund 150 Euro. Eheringe aus Platin – der Ferrari unter den Trauringen – kosten dagegen mindestens 900 bis 1.000 Euro.

Eheringe aus Roségold: Von klassisch bis modern

Ob Gold, Silber, Platin oder eben Roségold – Eheringe gibt es heutzutage in allen Formen und Facetten. So ist es nicht verwunderlich, dass es mittlerweile auch roségoldene Eheringe in den verschiedensten Varianten gibt. Hier eine Auswahl:

Schlichte Eheringe aus Roségold

Der absolute Klassiker unter den Trauringen sind noch immer schlichte glänzende Eheringe ohne Stein- oder Diamantbesatz. Höchstens eine Gravur findet sich in manchen Eheringen. Diesen Klassiker gibt es auch aus Roségold. Diese schlichte Variante hat einen entscheidenden Vorteil: Die Gefahr, dass die Eheringe aus der Zeit fallen werden, ist sehr gering. Und auch dass du dich daran satt siehst, ist sehr unwahrscheinlich. Obendrein sind derart schlichte Eheringe in der Regel auch günstiger.

Roségold in Kombination

Wer nur einen Hauch von Roségold auf seinen Eheringen haben möchte, kann sich auch für einen Mix mit anderen Materialien entscheiden. Wie wäre es mit einer Kombination mit Silber, die sich sowohl für Braut als auch für den Bräutigam eignet?

Eheringe Roségold
Roségold lässt sich besonders gut mit anderen Edelmetallen kombinieren ©iStock/MZiello

Eheringe aus Roségold mit Brillanten und Diamanten

Man sagt Roségold nach, dass es in Kombination mit Brillanten und Diamanten eine spezielle Wirkung hat. Das Edelmetall soll die Steine und damit auch das Brautpaar noch stärker zum Leuchten bringen. Bei Trauringen aus Roségold musst du also längst nicht unbedingt eine zurückhaltende Variante wählen.

Eheringe Roségold
Eheringe aus Roségold wirken in Kombination mit Brillanten besonders elegant. ©iStock/joshuaraineyphotography

Gebürstete Eheringe aus Roségold

Eine moderne und dennoch schlichte Variante sind gebürstete Eheringe aus Roségold. Diese sind eine tolle Alternative für alle Brautpaare, die zwar warme Farbtöne mögen, jedoch nicht unbedingt glänzende Eheringe haben möchten.

Eheringe Roségold
Roségold gibt es in verschiedenen Kombinationen sowie glänzend und gebürstet. ©iStock/TorriPhoto

Die passenden Eheringe zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Schließlich ist die Auswahl an verschiedenen Farben und Materialien riesig. Eheringe aus Roségold sind etwas für alle, die nach dem gewissen Etwas abseits der Klassiker suchen. Und keine Angst, mit dieser Wahl schränkt ihr euch als Brautpaar keinesfalls ein. Ganz im Gegenteil: Roségold lässt sich wunderbar mit anderen Materialien und vor allem Schmucksteinen kombinieren. Das Beste: Die Goldvariante steht so gut wie jedem Hauttyp. Anprobieren lohnt sich also!

Headerbild: ©iStock/Vadven