Brautschmuck

Brautschmuck: So findest du die passenden Accessoires für deine Hochzeit

Pin It

Du hast dein Traumkleid bereits gefunden? Dann ist es an der Zeit, an die Details zu denken! Ob Kette, Armband, Ohrringe oder alles zusammen: Mit dem passenden Brautschmuck kannst du deinen Look ganz besonders zum Strahlen zu bringen.

Wie so oft liegt der Zauber auch bei Hochzeiten im Detail. Ähnlich wie bei den Hochzeitsschuhen und der Frisur gibt es auch beim Brautschmuck eine Vielzahl an Möglichkeiten für jede Braut. Oft gibt es die Kette, die Ohrringe und ein Armband in einem Set, du kannst aber auch viele Einzelstücke kaufen. Grundsätzlich gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Der passende Schmuck zum Brautkleid ist in der Regel eine gute Möglichkeit, deinem Look eine individuelle Note zu verleihen. Ob klassisch, ausgefallen oder im Vintage-Stil, ob Schmuck in Silber, Gold oder Rosé – für jeden Stil gibt es auch die passenden Accessoires. Dennoch solltest du bei der Wahl des Brautschmucks bedacht vorgehen. So sehr Ohrringe, Ketten und Ringe deinen Look als Braut perfekt abrunden können, so leicht können sie ihn auch unstimmig werden lassen.

Brautschmuck: Die perfekte Ergänzung zum Kleid der Braut

Zunächst ist der Stil von deinem Brautkleid entscheidend. Ob modern, schlicht und klassisch oder romantisch verspielt, grundsätzlich kann man sagen: Heiratest du in einem schlichten Kleid, kannst du dazu gut auch auffälligen Brautschmuck wählen, sprich, Kette, Armband und Ohrringe können ruhig größer oder farblich gut sichtbar sein. Fällt dein Kleid bereits eher pompös aus, solltest du dich bei den Accessoires zurückhalten, um deinen Look insgesamt nicht zu überladen.

Zu einem modernen Brautkleid oder einem Hosenanzug mit klarer Linie oder mit einem grafischen Stil kannst du sehr gut Brautschmuck in Silber oder auch transparente Strasssteine kombinieren. Zu einem schlichten, zurückhaltenden Kleid aus Satin oder Seide passt heller Perlenschmuck sehr gut. Ist dein Brautkleid eher romantisch oder verspielt, aus Spitze oder im angesagten Vintage-Look? Dann kannst du dazu wunderbar cremefarbene Perlen oder Spangen, Ohrringe und Ketten in Blütenform als Schmuck kombinieren.

Brautschmuck
Perlen sind ein Klassiker für Ketten und Ohrringe für die Braut. ©Bogdan Kurylo/ iStock

Aufgepasst mit Perlen: Perlenschmuck kann sehr schnell auch altmodisch wirken. Achte hier als Braut deshalb besonders auf den Stil deines Kleides. Ein sehr klassischer Look kann eher modernen Schmuck vertragen, während Perlen zu Spitze nahezu in jedem Fall eine gute Idee für den Brautschmuck sind.

Die Farbe des Brautkleides entscheidet mit

Hast du als Braut die Suche nach einem Kleid hinter sich gebracht hat, ist dir längst bewusst: Weiß ist nicht gleich Weiß. Neben dem Stil ist deshalb auch die Farbe deines Kleides für die Wahl der passenden Braut-Schmuckstücke entscheidend. So stimmst du Brautkleid und Brautschmuck am besten aufeinander ab:

  • Brautschmuck in Silber zu Reinweiß:
    Hast du dich für ein strahlend weißes Kleid entschieden, unterstützt du diesen kühlen Farbton idealerweise mit Silberschmuck, mit Strass- oder Diamant-Accessoires.
  • Brautschmuck in Gold zu Offwhite, Creme, Champagner und Eierschale: 

    Hat dein Kleid einen Creme-Ton, einen Hauch von Champagner oder Eierschale oder ist es in Offwhite gestaltet, dann passt dazu besser ein warmer Farbton. Goldschmuck ist die perfekte Ergänzung zu diesen Brautkleid-Farben.
  • Brautschmuck in Roségold zu Rosa: 

    Rosé und Rosa – das passt nicht nur wegen des Namens. Die liebliche Note eines leichten Rosatons deines Brautkleides wird perfekt durch Brautschmuck aus der gleichen Farbfamilie unterstützt: Schmuck in Roségold, etwa eine Kette, ein Armband oder Ohrringe, ist die perfekte Ergänzung.

Generell gilt: Bleibe bei der Wahl eines Farbtons für alle deine Schmuckstücke. Ein wildes Kombinieren von Gold, Silber und Roségold lässt deinen Look als Braut schnell unruhig wirken.

Brautschmuck
Reinweiß und Silberschmuck passen wunderbar zusammen. ©alexkoral/ iStock

Statement-Brautschmuck zu trägerlosen Kleidern

Ein modischer Trend, der längst auch bei Hochzeiten Einzug gehalten hat, ist Statement-Schmuck. Ob Ohrringe, Ketten, Armreife oder Ringe – vor allem auffällig muss es sein. XXL-Colliers sowie Ohrringe mit langen Ketten, großen Kreolen oder auffälligen funkelnden und großen Steinen kombinierst du am besten zu einem trägerlosen Brautkleid.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Christina Zauchner (Taupe) (@brautgefluester) am


Doch Statement-Brautschmuck muss nicht unbedingt immer groß und wuchtig sein, auch feine, zarte Ketten können unter die Kategorie Statement-Schmuck fallen. Damit sind beispielsweise Rückenketten gemeint, die über den Rücken der Braut gleiten und perfekt zu einem Kleid mit tiefem rückseitigen Ausschnitt passen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Traurednerin Nadine Stauch (@traurednerin_nadine_stauch) am

Tipp: Sind eure Schmuckstücke mit bunten Steinen besetzt, solltet ihr diese unbedingt auch auf die Farben in eurem Brautstrauß abstimmen.

Ausgefallene Brautschmuck-Trends für die Hochzeit

Ein Brautschmuck-Trend, der nicht ganz neu, aber dennoch absolut angesagt ist, ist der Vintage-Trend. Brautschmuck im Retro-Look ist besonders beliebt, weil er die Möglichkeit bietet, vor allem einer jungen Braut einen Hauch von Tradition und Geschichte zu verleihen. Besonders schön ist es in diesem Sinne auch, wirklich alten Schmuck aus vergangenen Jahrzehnten zu tragen. Am besten planst du dafür einen Streifzug über den Flohmarkt – oder fragst bei Müttern und Großmüttern nach einem ganz besonderen Vintage-Schatz von ihrer Hochzeit, etwa einem über Generationen getragenen Armband, einer besonderen Kette oder edlen Ohrringen mit echten Steinen.

Eine weitere Besonderheit unter den Brautschmuck-Trends fällt zwar genau genommen in die Kategorie Hochzeits-Accessoires. Dennoch soll sie an dieser Stelle Erwähnung finden: Statt einer Armkette oder eines Armbandes um dein Handgelenk hast du auch die Möglichkeit, als Braut feine Handschuhe zur Hochzeit zu tragen. Stimme die Brauthandschuhe am besten auf den Stoff deines Kleides ab und achte auch hier wieder auf eine stimmige Farbkombination. Die Mutigen unter den Bräuten dürfen eine feine Armkette oder einen Ring über die Brauthandschuhe streifen.

Brautschmuck
Handschuhe oder Spitzenschmuck für die Hände sind eine elegante Option. ©Vadven/ iStock

Alternative: Ketten und Gürtel um die Taille

Allen, die es gerne ungewöhnlich mögen, sei gesagt: Schmuck lässt sich auch um die Taille tragen. Ähnlich einem Collier sind Taillengürtel für eine Braut oft aufwendig mit Blütenranken verziert oder mit funkelnden Steinen besetzt. Sie bilden damit einerseits einen guten Ersatz für klassische Ketten – und darüber hinaus eine elegante und individuelle Ergänzung zu passend gestalteten Ohrringen.

Headerbild: ©yehor/ iStock