Schwangerschaft verkünden: Inspiration für deine Baby-News

Pin It

Ob Partner, Eltern, Freunde oder Arbeitgeber – die eigene Schwangerschaft zu verkünden ist eine ganz besondere und emotionale Aufgabe. Wir haben tolle Ideen zur Überbringung der frohen Botschaft für dich gesammelt – und zwar für jede Gelegenheit.

Viele Frauen können es kaum erwarten, die Nachricht ihrer Schwangerschaft zu verkünden. Während viele Eltern die ersten zwölf Wochen, auch bekannt als “die kritische Phase“, abwarten, sollten die Baby-News den werdenden Vater meist unmittelbar erreichen. Für die meisten werdenden Mütter ist dieser Moment sehr bedeutungsvoll. Und weil besondere Situationen auch einen besonderen Umgang erfordern, haben wir für dich die besten Ideen gesammelt, wie du deinen Lieben die Schwangerschaft auf kreative Weise überbringen kannst.

Wie verkünde ich eine Schwangerschaft?

“Ich bin schwanger” – dieser Satz, der so schlicht und klar ist, will in den meisten Fällen gut verpackt sein. Und zwar entweder, um das Gegenüber nicht vor den Kopf zu stoßen oder ganz einfach, um einen schönen Moment daraus zu machen. Gleichzeitig ist es nicht immer ganz leicht, persönlich die Schwangerschaft zu verkünden und zu überbringen. Etwa weil die Eltern viele Kilometer weit entfernt wohnen oder der Freundes- und Bekanntenkreis einfach zu groß ist. Smartphones und Social Media können hier eine Lösung sein. In einer neuen Studie haben zwei Drittel der befragten Mütter angeben, sie würden Freunde und Familie via Messaging-Dienst WhatsApp über die Ankunft eines Babys informieren. Die persönliche Mitteilung ist mit 62,4 Prozent nur noch Platz zwei des beliebtesten Mediums.

Viele Paare warten mindestens bis zum dritten Monat, bevor sie ihre Schwangerschaft verkünden. ©iStock/ vadimguzhva

Digitale Baby-News sind also vollkommen im Jahr 2019 angekommen – und sind längst auch für die Verkündung einer Schwangerschaft ein beliebtes Medium. Ob lieber persönlich oder digital – wir haben verschiedene kreative Ideen für dich gesammelt. Viele analoge Vorschläge kannst du ganz einfach auch in eine digitale Überbringung umwandeln.

Weitere Infos zum Einfluss der Digitalisierung auf das Familienleben gibt es auf kartenmacherei.de

Dem Partner sagen: “Ich bin schwanger”

Er ist meist der Erste, der von der Schwangerschaft einer Frau erfährt: der werdende Vater. Natürlich kannst du deinen Partner ganz einfach mit dem positiven Ergebnis deines Schwangerschaftstests überraschen. Wenn du jedoch eher auf der Suche nach einer originellen Idee bist, schau dir einmal unsere Vorschläge an:

  • Rubbel-Karte

Auf verschiedenen Internetseiten gibt es spezielle Rubbel-Karten zur Verkündung von Schwangerschafts-News zu kaufen. Rubbelt dein Partner das entsprechende Feld frei, erscheinen beispielsweise die Worte “Du wirst Papa!”.

  • Gutschein

Ähnlich kreativ wäre es, deinem Partner einen Gutschein zu überreichen – für “einen Kreißsaal-Besuch, schlaflose Nächte und einige Fahrten mit dem Kinderwagen”.

  • Erbse schenken

Eine weitere Möglichkeit zur Verkündung einer Schwangerschaft ist es, beim Gynäkologen die Größe des Embryos zu erfragen und entsprechend einen Gegenstand zu verschenken. So könntest du beispielsweise eine Erbse in einer Schachtel verstauen und mit einem Hinweis versehen. Eventuell muss der aber relativ eindeutig sein, damit der werdende Vater auch begreift, dass tatsächlich ein Kind auf dem Weg ist.

Tipp: Der Geburtstermin steht fest. Super! Dann muss er verkündet werden. Wie? Na klar, mit einer Save-the-Date-Karte, auf der Sie den Termin, die Adresse des Krankenhauses und einen Gruß des Ungeborenen notieren. Wie den Tag der Hochzeitsfeier sollten Ihre engsten Angehörigen und Freunde auch das Geburtsdatum dick im Kalender markieren.

Geburtskarte "Polka Dots Premium" in personalisiertem Stil zum verkünden der Schwangerschaft mit Ultraschallbild.
Den Eltern die Schwangerschaft verkünden ist immer ein besonderer Moment. Mit der personalisierten Geburtskarte „Polka Dots Premium“ wird die Überraschung perfekt. ©iStock/YsaL
Der werdende Vater erfährt meist als erster von der Schwangerschaft. ©iStock/ Milkos

Die frohe Botschaft überbringen: Familie und Freunde

Um Freunden und Familie deine Schwangerschaft zu verkünden, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr ladet alle einzeln ein und sagt es ihnen persönlich. Oder ihr überlegt euch ein kreatives Fotomotiv, um die Nachricht zu überbringen.

  • Versteckte Botschaft

Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine Botschaft ohne Sprache zu kommunizieren. Wieso ziehen du und dein Partner beim nächsten Treffen mit den zukünftigen Großeltern nicht ein T-Shirt an, auf dem “Bald Mama” und ”Bald Papa” steht? Oder ihr beschreibt den Kuchen beim nächsten Kaffeekränzchen mit der Nachricht “Wir sind schwanger”.

  • Kreatives Familienfoto

Die einfachste Form: Schickt eine digitale Sammelnachricht an Familie und Freunde, um die Schwangerschaft zu verkünden. Nicht immer ist nach der zwölften Woche bereits ein Babybauch auf einem Foto zu erkennen. Um die Nachwuchs-News zu überbringen, müsst ihr etwas kreativer sein.

Tipp: Es ist total okay, Freunden und Familie zu sagen, was man zur Geburt des Babys wirklich braucht. Hier gibt es Inspirationen für besondere Babygeschenke.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von fotorika (@babyfoto_fotorika) am

  • Geschwister einbeziehen

Eine niedliche Form ist es auch, die baldigen Geschwister in die Verkündung der Schwangerschaft miteinzubeziehen. Das könnte unter Umständen so aussehen:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Songül | Sen (@s_sen94) am


Tipp: Gestalten Sie hübsche Geburtskarten mit dem ersten Ultraschallbild des Babys und schicken Sie sie an Freunde und Verwandte. Überraschung inklusive.

Schwangerschaft verkünden: Der Arbeitgeber

Berufstätige Frauen stellen sich meist noch eine ganz praktische Frage: Wann und wie soll ich meinem Arbeitgeber von der Baby-News erzählen? Grundsätzlich liegt die Entscheidung über den Zeitpunkt bei der werdenden Mutter. Oft wird dazu geraten, auch hier die zwölfte Woche abzuwarten. Danach sollte eine schwangere Frau allerdings auch nicht zu lange warten. Der Grund: Der Arbeitgeber kann den Mutterschutz erst ab dem Zeitpunkt berücksichtigen, ab dem er von der Schwangerschaft weiß.

Wie du das Gespräch am besten führst? In jedem Fall solltest du ein persönliches Gespräch mit deinem Chef vereinbaren, um die Schwangerschaft zu verkünden. Falls du ein sehr gutes Verhältnis zu deinem Arbeitgeber hast, könntest du dir auch einen Spaß erlauben und einen sehr langen Urlaub für den Zeitraum des Mutterschutzes beantragen. Und ihn dann erst aufklären, dass du ein Kind erwartest.

Schwangerschaft verkünden: Fazit

Es kann zu den schönsten Momenten im Leben der werdenden Eltern gehören, eine Schwangerschaft zu verkünden. Dennoch sind viele Frauen auch aufgeregt und sehr emotional – schließlich ist ein Baby keine alltägliche Nachricht. Für die Überbringung der freudigen Botschaft solltest du zunächst unterscheiden, an wen diese geht. Handelt es sich dabei um den eigenen Partner, Freunde, Familie oder entferntere Bekannte und den Arbeitgeber? Vertraue anschließend auf dein Gefühl, ob du die Nachricht eher seriös, persönlich oder sogar witzig überbringen möchtest.

Wenn die frisch gebackene Mama dann nach Hause kommt, könnt ihr die frohe Botschaft mit wundervollen Geburtskarten euren Liebsten verkünden.

Geburtskarte "Foto-Herzchen" auf grauem Untergrund und Deko.
Mit der Geburtskarte im Design „Foto-Herzchen“ wird euer Liebling von allen Willkommen geheißen.
Geburtskarte "Freche Tierparade" auf grauem Untergrund.
Die Karte im Design einer „Frechen Tierparade“ mit zauberhaften Tierillustrationen heißt euer Baby zu Hause willkommen.

Headerbild: ©iStock/ Rawpixel