Halloween-Party – Ideen zum Gruseln

Pin It

Gruseln Sie sich gerne? Halloween ist die perfekte Gelegenheit, um in furchterregende Kostüme zu schlüpfen und das Zuhause in eine Geisterburg oder einen Zombie-Friedhof zu verwandeln. Mit unseren DIY-Tipps gelingt Ihnen eine „fürchterliche“ Party!

Einladung zum Gruseln

Halloween wird am 31.10. gefeiert – verschicken Sie die Einladungskarten rechtzeitig, damit Ihre Gäste genügend Zeit haben, sich um ihr Kostüm zu kümmern.

Wir haben für Sie ein paar schicke Einladungskarten zur Halloween-Party: zum Beispiel eine Einladung mit Gespenstern, eine Klappkarte mit Fledermäusen und Hexen, und falls es nicht ganz so gruselig sein soll, haben wir auch eine Einladungskarte mit lustigen Kürbissen. Schreiben Sie am besten auch in die Einladung, ob es für die Kostümierung ein bestimmtes Thema gibt.

Halloween-Party-Einladungen-Kartenmacherei (Andere)Unsere Halloween Einladungskarten finden Sie in der Kategorie Partyeinladungen.

Gruselige Dekoration

Eine unheimliche Atmosphäre darf natürlich auf keiner Halloween-Party fehlen! Wollen Sie Ihren Gästen einen kleinen Schreck einjagen? Wir haben für Sie ein paar DIY-Ideen rausgesucht, die einfach nachzumachen und sehr effektvoll sind!

Zu Halloween wird in den USA oft das ganze Haus dekoriert!
Zu Halloween wird in den USA oft das ganze Haus dekoriert!

Unheimliche Augen

Nehmen Sie eine leere Küchenpapierrolle und schneiden Sie finster dreinblickende Augen aus der Pappe heraus. In das Innere legen Sie ein leuchtendes Knicklicht. Das Ganze legen Sie an einen dunklen Ort, sodass nur noch die leuchtenden Augen zu sehen sind. Sie können es zum Beispiel in einen Baum hängen, oder in einem Schrank platzieren, der einen Spalt offen steht. Dann müssen Sie nur noch abwarten, bis jemand vorbei kommt und sich erschreckt.

Schwebende Geister

Lassen Sie doch ein paar Geister zwischen den Partygästen schweben. Das geht überraschend einfach!

Für einen schwebenden Geist brauchen Sie:

  • Ein großes Mulltuch
  • Eine alte Flasche
  • Einen Styropor-Ball oder einen kleinen Luftballon
  • Etwas Draht
  • Stärke

Zuerst setzen Sie den Ball oder Luftballon auf die Flasche – der Ball wird den Kopf des Geistes formen (eventuell an der Flasche fixieren). Dann bringen Sie zwei Drähte wie Arme an der Flasche an – damit der Geist sein Gewand ausbreitet. Die Enden des Mulltuches sollten am Boden aufliegen, damit der Geist später eine Stütze hat.

Zum Schluss den Geist mit Stärke einsprühen – dafür unbedingt Stärke benutzen, die wirklich richtig hart wird! Wenn der Geist ordentlich getrocknet und hart ist, können Sie den Unterbau entfernen und der Geist schwebt von alleine. Wer mag, kann noch vorsichtig ein Gesicht aufmalen.

Schwebender-Geist-VeraPetruk (Andere)

Die tolle Idee für das schwebende Gespenst haben wir bei „one good thing by jillee“ gefunden. Ihre Version des Gespenstes schwebt richtig über dem Boden.

Hier in diesem Video erklärt Esther Straub noch eine weitere Möglichkeit, einen schwebenden Geist zu basteln:

Mit etwas schwarzer Pappe können Sie herrlich schaurige Effekte zaubern!

Schneiden Sie die Umrisse eines großen Zombies aus, und stellen Sie die Pappe an das Ende eines dunklen Flures oder hinter den Duschvorhang. Auf den ersten Blick wird die schwarze Pappe aussehen wie ein Schatten und Ihren Gästen einen gehörigen Schreck einjagen!

Oder Sie schneiden daraus die Umrisse von Spinnen im Miniaturformat aus. Diese befestigen Sie dann vor einer Lampe, so dass ihr Schatten an die Wand geworfen wird. Besonders gruselig sehen die Spinnen bei flackerndem Licht aus – denn dadurch wirkt es, als würden sie sich bewegen.

Natürlich können Sie auf diese Weise Ihre Party auch mit anderen gruseligen Kreaturen „verschönern“.

Fledermäuse, Spinnen, Monster: Ein wenig Pappe für große Effekte.
Fledermäuse, Spinnen, Monster: Ein wenig Pappe für große Effekte.

Kopflos

Haben Sie noch alte Einmachgläser? Daraus lässt sich furchtbar gruselige Dekoration basteln.

Füllen Sie das Einmachglas mit Wasser und ein paar Tropfen grüner oder gelber Lebensmittelfarbe – das Wasser soll alt und abgestanden aussehen. Dort hinein packen Sie ein laminiertes Bild von einem abgetrenntem Kopf oder einem Zombiegesicht. Ein paar Bearbeitungstricks lassen das Bild im Glas plastisch erscheinen. Eine Anleitung wie das Bild bearbeitet werden muss, um den Effekt zu erzielen, und eine Vorlage zum Ausdrucken finden Sie hier. Das Ganze sieht erschreckend echt aus!

Kürbis-Laternen

An Halloween dürfen natürlich die typischen Kürbis-Laternen nicht fehlen!

Mit ein bisschen Geschick können Sie dem Kürbis ein ganz neues Gesicht geben. In der Galerie haben wir ein paar starke Expressionen gesammelt.

Man kann tolle Sachen aus einem Kürbis schnitzen. Für filigrane Formen braucht es etwas Übung.

„Fürchterliches“ für Speisen und Getränke

Bei diesen Gerichten läuft Ihren Gästen garantiert nicht das Wasser im Mund zusammen. Sie selbst wissen ja was drin ist, sodass Sie sich beruhigt den Magen vollschlagen und sich dabei an den entsetzten Gesichtern Ihrer Gäste erfreuen können.

Die eisige Hand

Für kühle Getränke und einen Schreckmoment bei Ihren Partygästen sorgen Eiswürfel in Form einer Hand. Einfach einen Gummihandschuh mit Wasser füllen und einfrieren – fertig! Für einen Extra-Effekt können Sie das Wasser vor dem Einfrieren mit Saft oder Lebensmittelfarbe färben.

So eine eisige Hand in der Bowle ist schon etwas unheimlich.
So eine eisige Hand in der Bowle ist schon etwas unheimlich.

Mhhh, Würmer!

Na, wie wäre es zum Dessert mit ein paar frischen Würmern direkt aus der Erde? Nein? Auch nicht, wenn eigentlich nur diese Zutaten darin sind?

  • 2 Päckchen Götterspeise, Himbeere oder Kirsche
  • 3-4 Päckchen Gelatine
  • 1 Schlagsahne (3/4)
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 2-3 Tassen kochendes Wasser
  • Lebensmittelfarbe in Rot und Grün

Klingt doch gar nicht so schlecht! Daraus bereiten Sie eine Art extra festen Wackelpudding. Um das Ganze in Wurm-Form zu bringen, brauchen Sie außerdem:

  • Strohhalme, je breiter desto besser
  • 2 Gummibänder
  • ein hohes Gefäß, Glas etc., in das Sie die Halme stellen

Die Strohhalme binden Sie mit den Gummibändern zusammen und stellen sie fest in das Gefäß. Dann füllen Sie den noch flüssigen Wackelpudding in die Strohhalme. Gut abkühlen lassen! Wenn die Masse fest ist, einmal kurz unter warmes Wasser halten, um die Würmer aus den Strohhalmen zu lösen.

Flauer Magen? Finger weg von diesen Gerichten!

Noch mehr schauderhafte Leckereien sehen Sie in diesem Video. Darin wird gezeigt, wie Sie Augen, amputierte Mett-Füße, blutige Gehirne und geschimmelten Kuchen zubereiten. Das klingt ekelhaft, können Sie aber alles essen, wenn Sie sich denn trauen!

Nicht ohne Kürbis

Es muss bei einer Halloween Party natürlich nicht zwangsweise unappetitlich zugehen. Wenn Sie „normale“, appetitliche Speisen anbieten, können Sie diesen einen Halloween-Look verpassen. Servieren Sie eine Kürbissuppe doch direkt im Kürbis! Oder vielleicht süße Spinnen-Muffins und Geister-Baiser?

Kürbis und Halloween gehören zusammen – egal in welcher Form.
Kürbis und Halloween gehören zusammen – egal in welcher Form.
Diese Halloween-Leckereien sehen eher süß als gruselig aus.
Diese Halloween-Leckereien sehen eher süß als gruselig aus.

Halloween Kostüme

Wenn Sie kein teures, aufwendiges Kostüm kaufen möchten, können Sie mit ein paar simplen Tricks ein gruseliges Kostüm selbst basteln.

Krabbeliges Ungeziefer

Nehmen Sie eine durchsichtige Strumpfhose und kleben Sie ein paar Käfer und Spinnen aus dem Spielwarengeschäft darauf. Vielleicht dazu noch eine Spinne ins Haar und ein paar Spinnenweben aus Wolle um den Körper legen – fertig ist Ihr Kostüm!

Echt oder unecht?
Echt oder unecht?

Blutige Angelegenheit

Kunstblut können Sie mit drei Zutaten, die Sie bestimmt zuhause haben, schnell selber machen. Sie brauchen:

  • Sirup (nicht zu dunkel und nicht zu klebrig, wie Agavensirup; um Sirup selbst herzustellen 225g Zucker mit 75ml Wasser aufkochen)
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • Etwas Kakaopulver

Alles vermischen, Lebensmittelfarbe und Kakao je nach gewünschter Farbe hinzugeben. Der Kakao macht das Blut außerdem noch etwas dicker. Dann nach Lust und Laune verschmieren und Wunden aufmalen. Mit etwas Effektwachs können Sie außerdem plastische Wunden nachstellen.

Ein wenig Kunstblut für starke Effekte!
Ein wenig Kunstblut für starke Effekte!

Monster-Hände

Um einfach Monster-Hände zu basteln, kommen noch einmal Gummihandschuhe ins Spiel. Für gruselig lange Krallen feilen Sie Plastikfingernägel in eine spitze Form und kleben diese auf die Fingerspitzen der Handschuhe. Mit Windowcolor-Farben können Sie den Handschuhen noch Warzen oder Schuppen verpassen.

Am Schluss bemalen Sie den Handschuh in der gewünschten Monsterfarbe. Achten Sie darauf, Farben zu verwenden, die auf dem Gummihandschuh halten. Die Fingernägel auf beiden Seiten mit Nagellack lackieren, am besten mit rot oder schwarz. Bevor der Nagellack ganz trocken ist, verschmieren Sie ihn mit einem Zahnstocher. Dadurch bekommen die Nägel zusätzlich Struktur und sehen mehr nach Krallen aus.

Die Enden der Handschuhe können Sie in der Kleidung verstecken oder mit Mullbinden umwickeln.
Die Enden der Handschuhe können Sie in der Kleidung verstecken oder mit Mullbinden umwickeln.

Trick or Treat?

Für Kinder ist das ein riesiger Spaß! Also warum nicht auch auf Ihrer Halloween-Party „Trick or Treat“ aufgreifen? Wir haben dafür sogar eine passende „Trick or Treat Einladungskarte“. Auf Ihrer Party können Sie dann für Ihre Gäste Halloween-Süßigkeiten als Gastgeschenke verteilen – oder aber Sie spielen ihnen mit besonders gruseliger Deko einen Streich.

Geben Sie eine Halloween Party für Ihre Freunde.
Geben Sie eine Halloween Party für Ihre Freunde.

Bei Ihrer Party sollten Sie besser genügend Süßigkeiten zuhause haben, für die Kinder, die an Ihre Tür klopfen, und Ihre Gäste. Nicht, dass sich die Gäste noch auf die leckeren Süßigkeiten der Kinder stürzen:

Noch mehr schaurig schöne Ideen finden Sie auf unserem Pinterest-Board.

Happy Halloween!

Bilder: Titelbild: © iStock/ Kesu01; Bild 1: © Kartenmacherei; Bild 2: © iStock/ StrinkingPhotography; Bild 3: © iStock/ VeraPetruk; Bild 4: © iStock/ Tumble_weed;  Bild 5: © iStock/ Saavedra; Bild 6: © iStock/ egal; Bild 7: © iStock/ egal; Bild 8: © iStock/ gsk2013; Bild 9: © iStock/ PumpizoldA; Bild 10: © iStock/ unclepodger; Bild 11: © iStock/ shironosov.