Zum Shop
Zurück zur Artikelübersicht
Allgemein

Checkliste zur Taufe: Daran müssen Eltern frühzeitig denken

Checkliste zur TaufePinterest Button
©martinedoucet/iStock

Teilen

Du hast dich dafür entschieden, dein Kind taufen zu lassen? Dann gibt es nun ein paar Dinge, die du bei der Planung der Taufe beachten solltest. Unsere Checkliste zur Taufe hilft dir, vorab an alle Punkte und Unterlagen zu denken.

Mit der Taufe wird dein Kind ein festes Mitglied einer Glaubensgemeinschaft. Diese Aufnahme in den Kreis der Kirche ist für gläubige Eltern ein besonderer Ritus, der meist mit einer Feier im Familienkreis begangen wird. Bei der Planung einer Taufe gibt es sowohl einige administrative Angelegenheiten zu klären als auch eine Feier zu planen, für die es nicht nur Verpflegung, sondern auch Dekoration braucht. Eine Checkliste zur Taufe lässt dich nichts vergessen!

Wann soll die Planung der Taufe beginnen?

Mit der Planung der Taufe für dein Kind solltest du frühzeitig beginnen. Mit den administrativen Aufgaben solltest du bis zu drei Monate vor dem geplanten Tauftermin starten. Die weiteren Angelegenheiten kannst du anschließend angehen. Jedoch solltest du auch hiermit nicht zu lange warten. In der Regel wird eine Vorlaufzeit von zwei bis sechs Wochen empfohlen.

Checkliste zur Taufe

Die folgende Checkliste zur Taufe lässt dich die wichtigsten Punkte zur Planung einer Taufe überblicken.

#1 Wahl des Taufortes

Überlege dir vorab, wo du dein Kind gerne taufen lassen möchtest. Dies kannst du sowohl in der Kirche deiner Heimatgemeinde tun oder, nach Absprache mit dem Priester deiner Gemeinde, auch an einem anderen Ort.

#2 Tauftermin

Nachdem feststeht, wo du dein Kind taufen lassen willst, solltest du den gewünschten Tauftermin festlegen. Je nachdem, wie groß deine Gemeinde ist, ist es sinnvoll, der Kirchengemeinde mehrere Termine zur Auswahl oder einen Zeitraum vorzulegen.

Checkliste zur TaufePinterest Button
Den Tauftermin solltest du frühzeitig mit deiner Kirchengemeinde absprechen. ©choja/iStock

#3 Taufpaten

Bevor du die Taufe bei deiner Kirchengemeinde endgültig anmelden kannst, solltest du dir Gedanken darüber machen, wer die Taufpatin beziehungsweise der Taufpate für dein Kind sein soll. Meist handelt es sich bei der Patin/dem Paten um ein Mitglied der Familie oder des engsten Freundeskreises. 

#4 Anmeldung der Taufe

Anschließend steht der Anmeldung der Taufe nichts mehr im Weg. Dafür brauchst du verschiedene Unterlagen: Taufscheine und – falls vorhanden – den Trauschein der Eltern, die Geburtsurkunde des Kindes sowie die Bestätigung über die Kirchenzugehörigkeit des Paten oder der Patin. Je nach Konfession ist es sogar erlaubt, mehrere Paten für dein Kind zu haben.

#5 Das Taufgespräch 

Wenige Wochen vor dem geplanten Tauftermin solltest du dich noch einmal bezüglich eines Taufgesprächs an deine Kirchengemeinde wenden. Ein solches Treffen mit dem Priester deiner Gemeinde ist die Gelegenheit, den Gottesdienst rund um die Taufe gemeinsam zu gestalten. Oft ist es auch erwünscht, dass die Paten zu dem Termin mitkommen. Als Eltern oder Paten könnt ihr euch bereits im Vorfeld auf das Taufgespräch vorbereiten. Mache dir vorab über diese Punkte Gedanken:

  • Bedeutung der Taufe
  • Ablauf der Taufe
  • Gestaltung der Taufe (z. B. durch Musik)
  • Taufspruch
  • Blumenschmuck und Dekoration der Kirche

#6 Die Taufkerze

Wie das geweihte Wasser, das bei einer Taufe über den Kopf deines Kindes gegossen wird, gehört auch die Kerze als Ritus zu einer Taufe. Eine solche Taufkerze kannst du vorab sowohl kaufen als auch selbst gestalten.

Checkliste zur TaufePinterest Button
Eltern können die Taufkerze für ihr Kind selbst gestalten. ©Wavebreakmedia/iStock

#7 Das Taufkleid

Zur Taufe trägt ein Kind traditionell auch ein Taufkleid. Das Tragen eines Taufkleides ist ein alter Brauch, der noch von der frühen Ganzkörpertaufe herrührt. Auch wenn heute nur noch der Kopf des Kindes bei einer Taufe mit Weihwasser übergossen wird, lohnt es sich, Wechselkleidung mitzubringen, um das Kind gegebenenfalls umziehen zu können, falls es bei der Taufe zu nass wird.

#8 Die Tauffeier

Checkliste zur TaufePinterest Button
Meist ist die Dekoration bei Tauffeiern in einem zarten Weiß gehalten. ©martinedoucet/iStock

Viele Eltern feiern die Taufe ihres Kindes traditionell mit einem kleinen Fest im Kreis der Familie. Dies kann sowohl zu Hause stattfinden als auch in einem Restaurant oder in einer anderen Location. Bei der Planung der Tauffeier solltest du folgende Dinge beachten:

Gästeliste

Überlege dir zunächst, wen du zur Taufe deines Kindes einladen möchtest. Entsprechend der Gästeliste kannst du auch den Ort für die Tauffeier aussuchen.

Einladungen

In der zweiten Phase der Tauf-Planung, also zwei bis sechs Wochen vor Tauftermin, solltest du die Einladungen an deine Gäste versenden. Diese kannst du ganz individuell nach deinem Geschmack gestalten.

Tipp: Du bist noch auf der Suche nach der perfekten Einladung zur Taufe? Hier findest du Inspiration.

Räumlichkeiten und Verpflegung

Kümmere dich in der zweiten Phase der Planung der Taufe deines Kindes auch um die Location, in der du die Taufe feiern willst. Auch über die Verpflegung deiner Gäste solltest du dir frühzeitig Gedanken machen.

Fotos

Möchtest du, dass ein professioneller Fotograf oder ein Familienmitglied den Moment der Taufe festhält? Auch diese Frage solltest du vorab für dich klären. Außerdem ist es sinnvoll, mit dem zuständigen Priester der Taufe abzuklären, ob es während der Taufe erlaubt ist zu fotografieren.

Für Kirchenmitglieder ist die Taufe ein fester Bestandteil im Leben ihres Kindes. Bei ihr handelt es sich um eine traditionelle Veranstaltung, die mit etwas Bürokratie und einigen Riten verbunden ist. Die Planung der Tauffeier kann dafür jedoch ganz individuell und privat gestaltet werden. Wir hoffen, unsere Checkliste zur Taufe kann dir die Vorbereitung erleichtern!

Entdecke unseren Shop
Wähle aus vielen wunderbaren Designs und gestalte deine persönlichen Taufkarten.
Taufeinladung
"Papillon"

10 Karten ab 33,50€

Unsere Themen für dich
Allgemein
Aktion Hoffnungsbrief - Liebe per Post für Senioren*innen

Aktion Hoffnungsbrief - Liebe und Hoffnung an Senioren und Seniorinnen schicken

Allgemein
4 Kreative Geschenkideen zum Vatertag

Der Superheld, der keinen Umhang braucht. Natürlich ist das Papa, der Kindheitsheld. Kreative Geschenkideen zum Vatertag erfahrt ihr hier.

Allgemein
4 kreative Geschenkideen zum Muttertag

4 kreative Geschenkideen zum Muttertag