5 Gründe, warum Unternehmen nicht auf eine Weihnachtsfeier verzichten sollten

Pin It

Eine Weihnachtsfeier kann je nach Größe eines Unternehmens ein relativ großer Kostenfaktor sein. Wir erklären Ihnen, warum ein solches Fest in der Adventszeit dennoch eine sinnvolle Investition darstellt.

Während die Weihnachtsfeier bei einigen Unternehmen quasi zum Business-Profil gehört, betrachten andere Firmen den Sinn hinter einer solchen Betriebsfeier eher skeptisch. Kein Wunder: Schließlich meckert die Buchhaltung meist über die hohen Kosten eines solchen Festes und die Planungsriege ist nicht minder besorgt über einen geeigneten Termin, der sich in den Betriebsablauf und einen engen Zeitplan einweben lässt. Neben diesen Schwierigkeiten gibt es allerdings sehr gute Gründe, die absolut für eine Weihnachtsfeier sprechen.

1. Die Weihnachtsfeier ist ein Jahresabschluss der anderen Art

Mit dem Ende eines jeden Geschäftsjahres erfolgt im Unternehmen ein Jahresabschluss. Eine Weihnachtsfeier mit der gesamten Belegschaft bietet Ihnen die Möglichkeit, gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern auf das vergangene Jahr zurückzublicken und Ihre ganz eigene Bilanz zu ziehen. Lassen Sie dabei nicht nur die Zahlen des vergangenen Jahres sprechen, sondern betrachten Sie den Verlauf des Geschäftsjahres auch einmal aus einer persönlichen Warte. Was waren Ihre Highlights und Lowlights? Welche Anekdoten aus dem Betriebsablauf fallen Ihnen spontan ein? In einer Rede vor der Belegschaft können Sie auf diese Weise auch zeigen, dass es mehr braucht als nur schwarze Zahlen, um im Betrieb erfolgreich zu sein. Scheuen Sie sich nicht, in Ihrem Rückblick auch Mitarbeiter direkt mit Ihrem Namen anzusprechen.

2. Eine Weihnachtsfeier bietet die Möglichkeit, “Danke” zu sagen

Ob Führungskräfte oder deren Mitarbeiter – das Personal arbeitet das ganze Jahr über hart an der Realisierung von Projekten und am Erfolg des Unternehmens. Nicht selten geht der Einsatz vieler Mitarbeiter dabei sogar über das hinaus, was am Ende mit einer Zahl auf dem Gehaltscheck ausgeglichen werden kann. Eine Weihnachtsfeier ist eine tolle Möglichkeit, noch einmal ganz deutlich “Danke” zu sagen und Ihren Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihre Leistung Respekt zu zollen.

Verschiedene Studien belegen, dass ein großer Teil der Zufriedenheit von Mitarbeitern im Unternehmen an die Wertschätzung durch Ihre Vorgesetzten gebunden ist. Ein “Danke” auf der Weihnachtsfeier kostet Sie als Chef keinen Cent – zahlt sich aber vermutlich in der Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter im folgenden Geschäftsjahr sogar noch für Sie aus.

Auf der Weihnachtsfeier kommen auch Mitarbeiter ins Gespräch, die sonst keinen Kontakt haben. ©AleksandarNakic/ iStock

3. Gemeinsames Feiern baut Distanz ab

Auf Weihnachtsfeiern wird meist gemeinsam gegessen, getrunken und manchmal sogar zusammen getanzt. Währenddessen kommen oft Mitarbeiter im Unternehmen miteinander in Kontakt, die aufgrund Ihrer Stellung sonst nur selten oder gar nicht ins Gespräch kommen. Oft fehlen im Arbeitsalltag Möglichkeiten und Zeit, dass Führungskräfte und andere Mitarbeiter sich einmal länger unterhalten. Eine Weihnachtsfeier kann genau diesen Rahmen schaffen und unter Umständen auch Hemmungen abbauen, höher gestellte Kollegen einmal anzusprechen. Gehen Sie als Chef oder führender Mitarbeiter deshalb mit gutem Beispiel voran und nutzen auch Sie die Möglichkeit, Ihre Kollegen in entspannter Atmosphäre besser kennenzulernen. Nicht selten erfahren Sie so auch etwas über Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter – oder sehen Fähigkeiten in Ihren Angestellten, die Sie so noch gar nicht kannten.

4. Weihnachtsfeiern sind ein kostenloses Team-Building

Klar, Weihnachtsfeiern kosten Geld und oft auch gar nicht wenig. Doch sie sind viel mehr, als nur ein Abend mit den Mitarbeitern in der Adventszeit. Durch die lockere Atmosphäre einer Abendveranstaltung mit Verpflegung und Musik und durch das Beisammensein außerhalb der Arbeit, werden Weihnachtsfeiern oft ganz automatisch zu einem kostenlosen Team-Building-Event. Die Gründe dafür sind ganz einfach: Ihre Mitarbeiter haben bei der vorweihnachtlichen Betriebsfeier automatisch das Gefühl, Teil von etwas Großem zu sein. Sie sprechen mit ihren Kollegen über mehr als nur die Arbeit. So entstehen persönliche Beziehungen und ein Wir-Gefühl, das besonders die Teamarbeit auf positive Weise beeinflussen kann.

5. Eine Weihnachtsfeier ermöglicht einen gemeinsamen Blick ins neue Jahr

Einer Abschlussbilanz für das vorangegangene Jahr folgt immer auch ein neues Geschäftsjahr. Eine Weihnachtsfeier ist eine tolle Möglichkeit, gemeinsam mit den Mitarbeitern in die Zukunft zu blicken und sie für die eigenen Pläne zu begeistern. Wann hat man schon einmal die Möglichkeit, mit nahezu allen Mitarbeitern und Kollegen nach vorn zu blicken und den Startschuss fürs neue Jahr zu setzen? Nutzen Sie also die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter für alles Kommende zu motivieren.

Weihnachtsfeier Gründe
Auf Weihnachtsfeiern herrscht meist eine besonders lockere Stimmung. ©iStock/skynesher

Tipp: Sorgen Sie dafür, dass möglichst viele und am besten alle Mitarbeiter die Möglichkeit haben, an der Weihnachtsfeier teilzunehmen. Unternehmen, in denen bestimmte Personalschichten auch in der Vorweihnachtszeit unverzichtbar sind, sollten darüber nachdenken, diese an diesem speziellen Tag oder Abend eventuell mit Mitarbeitern von außerhalb zu besetzen – oder zumindest über eine Entschädigung für verhinderte Kollegen aus diesen Gründen nachzudenken.

Tipp: Zu einer kreativen, individuellen Weihnachtsfeier gehört auch eine entsprechende Einladung. Verschicken Sie doch statt einer E-Mail lieber eine stilvolle Einladungskarte!

Eine Weihnachtsfeier ist ein Kostenpunkt auf der Agenda eines Unternehmens, den eine Firma sich leisten sollte, denn es lohnt sich. Ob in Form von Zufriedenheit durch Wertschätzung, ein besseres Wir-Gefühl oder ein besserer Zusammenhalt im Team: Auf verschiedene Weise werden Sie als Chef eines Unternehmens durch ein solches Fest in der Adventszeit im neuen Jahr sicher von dieser Investition profitieren.

Headerbild: ©skynesher/ iStock