Hochzeitseinladung – die wichtigsten Tipps für gelungene Karten

Pin It

Worauf sollten Sie bei Ihrer Hochzeitseinladung achten? Welche Informationen sind unverzichtbar? Und wann sollten Sie die Einladungskarten verschicken? Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst. Schließlich gilt: Sobald die Gästeliste fertig ist, Sie eine Location gefunden haben und das Datum Ihrer Trauung feststeht, können Sie sich um das Gestalten und Versenden Ihrer Hochzeitseinladung kümmern.

Diese Punkte sind auf Ihrer To-do-Liste abgehakt? Dann können Sie jetzt das Thema Hochzeitseinladungen angehen.

Welche Einladungskarten passen zu Ihrer Hochzeitsfeier?

Vielleicht haben Sie ein Motto oder eine gemeinsame Lieblingsfarbe, die sich vor Ort durch die Dekoration ziehen wird? Oder ein Foto, das Sie unbedingt verwenden möchten? Was auch immer es sein mag: Eine Hochzeit ist so einzigartig wie das Brautpaar, das sich das Ja-Wort gibt. Und genau diese Individualität sollte sich in Ihren Einladungskarten widerspiegeln. Wählen Sie also ein Motiv, das, so simpel es klingt, zu Ihnen und Ihrer Hochzeitsfeier passt. Ideal ist es, wenn Sie dieses aufgreifen, zum Beispiel bei Ihren Menükarten, den Kirchenheften oder später bei den Dankeskarten. Das Wichtigste, bevor Sie sich definitiv entscheiden: Bestellen Sie eine Auswahl Ihrer Favoriten als gratis Musterkarten zur Ansicht. Nur so bekommen Sie ein Gefühl für das Material, die Farben und den Druck.

Unser Design „Rosehip“ passt zum Beispiel ideal zu einer romantischen Feier oder zu einer Hochzeit im Vintage-Stil.

Was gehört in den Text?

Kein Muss, aber sehr beliebt für Einladungskarten ist der Hochzeits- oder Trauspruch. Er ist eine Art Leitgedanke Ihrer Liebe, auf dem auch Ihre Trauung aufgebaut werden kann. Falls Sie sich einen Hochzeitsspruch wünschen, aber noch nichts Passendes gefunden haben – eine Sammlung an Trausprüchen finden Sie hier.

Während Ihr Hochzeitsdatum und Ihre Namen auf der Vorderseite der Einladungskarte platziert werden können, kommen alle weiteren Details in der Regel auf die Innenseite. Dazu gehören in Form eines Fließtextes folgende Angaben:

  • Noch einmal das vollständige Datum, der Ort und die Zeit der Trauung
  • Name der Location, Ort und Zeit des Empfangs sowie der Hochzeitsfeier
  • Sofern gewünscht: der Dresscode
  • Hinweise auf Hotelzimmer oder -tipps für anreisende Gäste
  • Ein Datum, bis wann Sie spätestens Rückmeldung benötigen und (frankierte) Antwortkarten – sie schaffen Verbindlichkeit. Wahlweise können Sie für Zu- und Absagen ebenso eine E-Mail-Adresse einrichten oder eine Telefonnummer angeben. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden: Achten Sie bei der Frist darauf, dass diese nicht zum zusätzlichen Stressfaktor für alle Beteiligten wird. Mindestens fünf Wochen sollten Ihre Gäste bis zur Rückmeldung Zeit haben.
  • Anmerkungen zu Geschenk-Wünschen: Lassen Sie es Ihre Gäste wissen, sollten Sie einen Hochzeitstisch oder eine Geschenkeliste haben. Und auch dann, wenn Sie sich Geld wünschen. Insbesondere den Geldwunsch können Sie in einem Reim oder Spruch charmant zur Sprache bringen. Ein absolutes No-Go sind übrigens Ihre Kontodaten auf der Einladungskarte.
  • Gegebenenfalls Name und Kontaktdaten Ihrer Trauzeugen oder, falls vorhanden, eines Zeremonienmeisters oder Wedding Planners
  • Ihre eigenen Kontaktdaten

Unser Tipp: Stöbern Sie durch unsere Textbeispiele für Hochzeitseinladungen. Die Formulierungen können eine wertvolle Hilfestellung und Inspiration sein. 


Warum lohnt es sich, mehr Einladungskarten zu bestellen?

In der Regel bestellen Sie deutlich weniger Hochzeitseinladungen, als Sie Gäste erwarten. Schließlich bekommen Familien oder Paare meist nur eine Einladung. Trotzdem lohnt es sich, einige Karten mehr zu bestellen und diese als Reserve aufzubewahren. So haben Sie die Möglichkeit, nachträglich Gäste einzuladen. Vielleicht, weil der ein oder andere absagt oder schlichtweg, weil Sie es sich anders überlegt haben und Ihre Liste erweitern möchten.


Mehr Einladungskarten zu bestellen macht Sie flexibler – und deshalb lohnt sich eine Reserve.

Wie lange im Voraus sollte die Hochzeitseinladung verschickt werden?

Wenn Sie vorab Save-the-Date Karten versendet haben, sollten Ihre Gäste die Einladungskarten allerspätestens drei Monate vor Ihrer Hochzeit erhalten. Verzichten Sie auf Save-the-Date Karten, ist eine Vorlaufzeit zwischen vier und sechs Monaten empfehlenswert. Letzteres ist vor allem ratsam, wenn Sie Gäste haben, die eine weite Anreise antreten und neben einem Hotelzimmer eventuell Flüge buchen müssen. So geben Sie allen die Chance, sich rechtzeitig um alles zu kümmern – damit Ihre Hochzeitseinladung von Anfang an genau die Vorfreude übermittelt, die Sie als Brautpaar empfinden.

Auch beim Versand von Save-the-Date Karten gilt: Achten Sie bei Ihren Hochzeitseinladungen auf eine Vorlaufzeit von vier bis sechs Monaten.