Babyshower Deko

Baby Shower: So wird die Party ein Erfolg!

Pin It

Bevor ein kleines neues Familienmitglied Mama und Papa rund um die Uhr auf Trab halten wird, ist es Zeit, noch einmal zu feiern. Am besten mit einer Baby Shower Party! Ob als Überraschungsparty von Freunden oder selbst organisiert: Windeltorte, Babyparty Spiele, passende Deko und leckere Snacks dürfen dabei nicht fehlen. Wir haben Tipps und Ideen für eine gelungene Babyparty!

Startklar für die Dusche?

Bevor der Tag der Babyparty ansteht sind eine Menge Vorbereitungen zu treffen: Was muss bei der Planung berücksichtigt werden? Was können die Gäste organisieren? Wie soll die Deko aussehen? Und wie lädt man überhaupt zu einer Babyparty ein? Keine Panik – So geht’s:

Um Ihnen bei der Babyparty-Organisation wirklich helfen zu können, haben wir uns in Sachen Babyparty umgesehen und uns professionelle Hilfe ins Boot geholt: Die Bloggerin Catrin von cookingCatrin.at – selbst Mutter, erfahrene Food-Bloggerin und babyparty-erprobt – gibt Ihnen Tipps und Hilfestellungen, was bei einer Babyparty wirklich wichtig ist und unter keinen Umständen fehlen darf.

Wenn Sie als Partyorganisator den Gästen in punkto Geschenkideen unter die Arme greifen, sind alle glücklich.
Wenn Sie als Partyorganisator den Gästen in punkto Geschenkideen unter die Arme greifen, sind alle glücklich.

Planung

Wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt für eine Baby-Party? Falls Ihre Freundinnen Sie nicht überraschen, Sie aber trotzdem eine Babyparty haben wollen, sollten Sie „die Babyparty jetzt nicht unbedingt schon im 5. Monat machen, sondern dann, wenn Sie bereits ein bisschen weiter sind. So im 7. oder 8. Monat ist ganz gut.“ Da dann aber manche Aktivitäten der werdenden Mutter schon ein wenig anstrengender sind:

Catrins Tipp:
„Bitte nicht alles selber oder alleine machen!“ – klingt vernünftig, aber wie stellen Sie das an? „Am besten mit Hilfe der besten Freundin oder der Taufpatin/ dem Taufpaten. Die freuen sich, wenn sie helfen können und fühlen sich dann auch beauftragt, die Party zu organisieren.“

Für aufgeregte FreundInnen aka Babypartyorganisatoren empfiehlt es sich also, sich ein wenig in Geduld zu üben, bevor die Party steigt und nicht gleich beim Bekanntwerden der Schwangerschaft die Partymeute wild zu machen.

Viele hübsche Inspirationen finden Sie auch auf unserem Baby-Shower-Inspirationen-Board.

 

Gäste und Wünsche

Alle Gäste sollen sich auf der Party wohlfühlen – und vor allem: Die werdende Mama soll einen entspannten und lustigen Tag verbringen. Damit die Gäste dazu beitragen können, dass der Tag ein voller Erfolg wird, ist es wichtig, die Wünsche der Mama in spe festzuhalten: „Unbedingt eine Wunschliste schreiben oder sagen, was man will. Sonst hat man 27 Babystrampler vom gleichen Hersteller, die zwar alle super süß sind, aber auch alle gleich.“

Oder Sie legen eine Pinnwand bei Pinterest mit den Dingen an, die Sie sich wünschen. „Freundinnen wissen ja in etwa, was einem gefällt. Dann kann das durchaus vorkommen, dass man fünf Bade-Eimer bekommt. Trauen Sie sich, zu sagen, was Sie brauchen und schreiben Sie günstige Sachen auf!“ Wer mehr Geschenke mitbringen will, der bringt aus Catrins Erfahrung sowieso mehr mit: „Und an ‚Nein, bitte bringt nichts mit‘ hält sich sowieso niemand“.

kartenmacherei babyshower
Die vielen Möglichkeiten zur Einladungsgestaltung sollten genutzt werden…

Einladungskarten

Einladungskarten sind ein schöner Bestandteil jeder Babyparty. Ganz klassisch per Post stimmen sie die Gäste auf ein gemütliches Beisammensein ein und dienen hinterher gleich noch als Erinnerung. Mit ein bisschen Fantasie lassen sich unsere Einladungskarten für andere Anlässe kinderleicht in Baby Shower Einladungen verwandeln, wie zum Beispiel bei unseren Motiven Blattzart, Punktvoll oder an der Geburtstagseinladung mit dem niedlichen Elefanten zu sehen.

elefantenkarte Kartenmacherei
…besonders, wenn sich daraus so süße Karten machen lassen.

popcorn
Bild: www.cookingcatrin.at/ Carletto Photography.

 Hübsche Deko für die Party

„Babyparty-Deko muss überhaupt nicht teuer sein. Es gibt so viele Dinge. Zum Beispiel hat jeder die Möglichkeit, sich eine Kreidetafel auszuleihen. Das ist eine günstige Geschichte, die kann man dann mit Kreide beschriften. Zum Beispiel mit ‚Sweet candy buffet‘, ‚Let‘s have a party‘ oder ‚Let’s get ready to pop‘ – was ja im englischen für Platzen steht. Die Leute finden das lustig.“

So können Sie mit einfachen Mitteln ganz viel machen. Vor allem Pompoms sind für Catrin neben Cake-Pops und Cupcakes ungeschlagene Klassiker auf jeder Babyparty.

Pompoms können sie auch ganz einfach selber basteln: „Dazu braucht man wirklich nur Papier. Auch Girlanden sind nicht teuer: Papier- oder Stoffgirlanden selber ausschneiden und aufhängen, das ist günstig und sieht gut aus.“

Für diejenigen, die bereits den Namen ihres Sprösslings wissen, hat Catrin auch noch eine hübsche Idee: „Buchstaben des Namens aus Papierbuchstaben ausschneiden und auf ein Band kleben: Schon ist die Girlande fertig.“ Auch kleine Blumen(-sträußchen) in Vasen, bunte Servietten und Papierstrohalme für die Gläser sind für Catrin ein Must-Have. Mit Bändern könne man auch viel machen, indem man einfach um jedes Glas ein buntes Schleifchen bindet, das sieht hübsch aus und reicht meistens schon aus.

tischdeko
Die Tischdeko war bei Catrins Babyparty schlicht und elegant. Bild: www.cookingcatrin.at/ Carletto Photography.

„Einfach der Kreativität freien Lauf lassen und auf vorhandene Gegenstände wie Schnuller, Kinderklamotten oder Spielzeug zurückgreifen. Durch passende Dekoration sollte die Location eine nette Atmosphäre für die Party bieten. Und so etwas wie stimmungsvolle Girlanden und Tischkarten muss man nicht extra kaufen. Hier lassen sich mit Papier und Buntstiften bereits super ansprechende Ergebnisse erzielen.“

Los geht’s

Um die Party zu einem gelungenen Fest werden zu lassen, können Sie mit Spielen, gutem Essen und Geschenken dafür sorgen, dass sich alle pudelwohl fühlen.

Spiele für die Babyparty

Wichtig ist, dass die Mama sich wohlfühlt, meint Catrin. „Wenn die werdende Mama Spiele mag, dann ist das völlig okay, angebracht und lustig.“ Andere dagegen mögen es eher nicht so spielelastig. Wir haben ein paar Spielideen, die wir und unsere Blogger-Experten Ihnen ans Herz legen möchten.

Christopher mag die klassische Babybrei-Verkostung: „Den Teilnehmern werden die Augen verbunden. Anschließend werden sie mit ein paar Löffelchen verschiedener Babybreisorten gefüttert. Wer alle Gerichte erraten kann gewinnt. Manchmal ist das aber gar nicht so leicht.“

Babybrei
Babybrei-Verkostung: Ob Sie wohl alle Sorten erraten?

Für Catrin ist das – nach eigener Erfahrung – eine sehr individuelle Geschichte mit den Spielen. Bei ihr war das Spiel Bauchumfang raten ein voller Erfolg: „Wer am nächsten dran ist, bekommt ein kleines Geschenk. Auch nett sind Babyfotos von den Gästen zum Anschauen und erraten.“

Für das Babyfotoraten muss einfach jeder Gast ein Babyfoto von sich mit zur Party bringen und das Raten und Lachen kann losgehen: „Hauptsache, es ist alles unkompliziert.“

Viele weitere tolle Spiel- und Deko-Ideen haben wir auf den Pinnwänden von Pinterest entdeckt: Schauen Sie doch mal hier.

Noch mehr Partyideen

wunschbox
Eine Box voller Wünsche: Für frischgebackene Mamas Balsam für die Seele.

Wunschkarten-Box

Damit die werdende Mama gleich nach der Geburt mit allen guten Wünschen versorgt ist, kann eine Wunschbox mit bunten Karten bei der Party aufgestellt werden. Einfach eine alte leere Kleenex-Box mit Geschenkpapier bekleben und bunte Karteikarten und Stifte bereit legen – fertig. Auf den Karten kann dann jeder seine Wünsche aufschreiben und in die Box legen. Eine schöne Geste mit wenig Aufwand.

Wie bastele ich eine Windeltorte?

Ein Geschenk gehört mittlerweile schon zu den Klassikern unter den Baby Shower-Geschenken: Die Windeltorte. Sie ist nicht nur nützlich, sondern gibt den Freundinnen auch die Möglichkeit, mit vielen Gästen gemeinsam der Mama-to-be ein schönes Geschenk zu machen.

Kleine Häppchen und Inspirationen

Auch für Essen will auf der Babyparty gesorgt sein. Catrin rät dazu, sich so wenig Aufwand wie möglich anzutun:           „Die Leute sollen Dinge machen, die sich gut vorbereiten lassen. Ein Risotto frisch anrühren und dazu Schnitzel ausbacken muss nicht sein, wenn man doch einen Auflauf oder eine Quiche vorbereiten kann.“

Quiche
Eine Gemüsequiche ist lecker und gut vorzubereiten. Bild: www.cookingcatrin.at/ Carletto Photography.

Für Partys, die länger gehen und bei denen ein Ende und das Eintreffen der Gäste nicht genau abzusehen ist: „Es gibt auch einfache Geschichten. Alles was warm und kalt geht ist super.“ Besonders sollte das Augenmerk darauf liegen, dass die Auswahl der Speisen „nicht zu viel Aufwand bei der Party bedeutet: Es ist einfach doof, wenn der Gastgeber die halbe Zeit weg ist, weil er sich ums Essen kümmern muss.“

Candybar
An einem zuckersüßen Candy-Buffet findet garantiert jeder Gefallen. Bild: www.cookingcatrin.at/ Carletto Photography.

Was laut Catrin nicht fehlen darf? Ganz klar: „Eine Torte – und noch besser: ein süßes Buffet! Da freuen sich die Mädels immer drüber.“

Christopher dagegen setzt auf den Dauerbrenner Cupcakes: „Mit bunten Streuseln oder Lebensmittelfarbe lassen sich die kleinen leckeren Törtchen liebevoll dekorieren und sind somit ideal für die Babyparty geeignet.“

Außerdem hat Catrin noch einen weiteren Tipp: „Nicht nur süße Sachen hinstellen, sondern vielleicht auch eine Quiche oder belegte Brötchen. Weil es mag nicht jeder Süßes.“

Catrins Supersnack-Tipp:
Popcorn: Geht süß und pikant – kostet wenig und schmeckt den meisten.
frozen peach daiquiri
Schnell gemixt, alkoholfrei und unschlagbar lecker: Der Frozen Peach Daiquiri.

Für 6 Gläser brauchen Sie:

  • 3 reife und gewaschene Pfirsiche
  • 120ml Limettensaft
  • 3 TL Puderzucker
  • 300 ml Pfirsichsaft
  • Pro Glas 1 Handvoll Crushed Ice oder wahlweise gehen auch Eiswürfel
  • Einen Schuss Limettensaft und Zucker – für den Glasrand


Um den Drink zuzubereiten, schneiden Sie die Hälfte der Pfirsiche in grobe Scheiben und geben sie in den Mixer. Limettensaft, Puderzucker, der Pfirsichsaft und das Crushed Ice werden dazugeben und alles gemeinsam püriert. Jetzt die Cocktailgläser mit einem Zuckerrand versehen: Den Rand des Glases mit dem Limettensaft bzw. mit einer Limettenspalte einreiben, ein wenig Zucker auf einen Teller geben und den Rand des Glases darin eintauchen. Jetzt die Drinks vorsichtig in die Gläser füllen und mit den restlichen Pfirsichspalten und dekorieren – Fertig.

Tipp:
Noch schöner sehen die Drinks aus, wenn Trinkhalme aus Papier farblich passend zur restlichen Deko gereicht werden.

Wenn Sie wollen, können Sie auch alkoholische Getränke besorgen. Catrin dazu: „Bei mir ein absolutes Must-Have für die Babyparty: Alkohol! Auch wenn die Mamas nicht trinken dürfen, die anderen dürfen. Es stört auch nicht und es müssen ja nicht alle mit Himbeersaft dasitzen.“

Wir wünschen ganz viel Spaß bei der Organisation Ihrer Babyparty und bedanken uns ganz herzlich bei Christopher und Catrin und außerdem für die schönen Bilder von Carletto.at auf cookingCatrin.at.

Bildrechte: Titelbild: © iStock.com / shalamov; Bild 2: © iStock.com / Studio-Annika; Bild 3 & 4: © Kartenmacherei; Bild 5-7: © Carletto.at (http://www.cookingcatrin.at/matteos-babyparty/); Bild 8: © iStock.com / SergeyChayko; Bild 9: © iStock.com / margouillatphotos; Bild 10: © iStock.com / evgenyatamanenko; Bild 11-12: © Carletto.at (http://www.cookingcatrin.at/matteos-babyparty/); Bild 11: © iStock.com / rez-art