Was kostet eine Hochzeit? – Hochzeitskosten aufgeschlüsselt

Pin It

Tipps und Tricks für die Budgetplanung der Traumhochzeit

Der schönste Tag im Leben vieler Paare soll die Hochzeit sein. Dabei denken viele an die Liebe, Romantik und die wunderbare Inszenierung des Tages, wobei ein Punkt nicht vergessen werden sollte: die Budgetplanung der Hochzeit.
Denn für die Planung und Durchführung von diesem Fest fallen einige Kostenpunkte an. Die Ausstattung des Bräutigams und der Braut, die Verköstigung der Gäste, die Location, die musikalische Unterstützung und viele weitere Aspekte haben ihren Preis. Welche Hochzeitskosten durchschnittlich auf das Brautpaar zukommen und welche Möglichkeiten es gibt, die Kosten einer Hochzeit zu reduzieren, erfahren Sie hier.

Wie werden die Hochzeitskosten geplant?

Die meisten Paare beginnen ihre Hochzeitsplanung damit, sich von diversen Quellen, wie beispielsweise Pinterest, inspirieren zu lassen. Darauf aufbauend kann eine To-do-Liste erstellt werden, um die wichtigsten Fragen vorab zu klären. Dazu gehört die Anzahl der Hochzeitsgäste, in welcher Region die Hochzeit stattfinden soll und was für eine Art von Hochzeit es werden soll. Sind die grundsätzlichen Punkte geklärt, geht es um die finanzielle Seite der Hochzeit. Denn es ist wichtig, bei der Hochzeitsplanung die Kosten nicht außer Acht zu lassen.
Eine gute Budgetplanung sowie eine Hochzeitscheckliste zu den Kosten, ermöglichen es euch, eure Ausgaben stets zu überblicken.

Kostenplanung

Wie wird der Budgetplan für die Hochzeit aufgestellt?

Zunächst sollte geklärt werden, wie hoch das maximale Budget zum Heiraten ist. Vielleicht helfen Eltern und Familie aus, eventuell gibt es Ersparnisse oder es kommt ein sogenannter Hochzeitskredit infrage.
Sobald ihr ermittelt habt, wie viel ihr ausgeben könnt, erstellt am besten eine Liste der Hochzeitskostenpunkte. Gebt bei jedem Punkt eine Priorität sowie eine Preisspanne mit an. Seid dabei realistisch.
Vor allem bei der Anzahl der Gäste solltet ihr euch einig sein, denn das ist einer der größten Kostenfaktoren. Sobald ihr einen groben Plan haben, geht es daran, Preise bei verschiedenen Lokalitäten, Händlern und Verkäufern zu erfragen. Diese gleichet ihr mit eurem Budgetplan zur Hochzeit ab. Dokumentiert alle Kosten zur Hochzeit und behaltet damit den Überblick über das Budget.

Wie können die Hochzeitskosten reduziert werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Kosten einer Hochzeit möglichst gering zu halten. Einer der wichtigsten Ratschläge ist, auf das Datum zu achten. Sommerhochzeiten sind meistens die preisintensivsten, deswegen lohnt es sich bei kleinerem Budget, eine andere Jahreszeit in Betracht zu ziehen.
Neben den Fixkosten ist die Gästeanzahl ausschlaggebend für die meisten Ausgaben. Wer nicht unbedingt auf eine große Hochzeit besteht, spart mit einer Feier im kleinen Kreise viel Geld.
Außerdem ist die Lage entscheidend. Während die Kosten einer Hochzeit in der Stadt häufig sehr hoch angesetzt sind, finden sich auf dem Land und fernab der Ballungszentren zahlreiche günstige Angebote. In einigen Fällen gibt es dort Gesamtangebote, die neben den Örtlichkeiten auch Verpflegung, musikalische Begleitung sowie Dekorationen mit einschließen.
Lest unten, worauf beim Kostenplan der Hochzeit geachtet und woran gespart werden kann.

Was kostet eine standesamtliche Hochzeit?

Unabhängig davon, ob eine kirchliche, eine freie oder eine andere Art von Trauung gewünscht wird, rechtskräftig ist sie nur, wenn davor standesamtlich geheiratet wurde. In Deutschland variieren die Preise je nach Standesamt. Im Durchschnitt kommen etwa 100 Euro dafür auf. Wer außerhalb der Öffnungszeiten oder des Standesamtsgebäudes heiraten möchte, muss mit Zusatzkosten rechnen. Auch für einen Doppelnamen, Dokumente und die Ehebescheinigungen fallen Gebühren an.

Kirchliche Hochzeit
Heiratet ihr auch kirchlich? Rechtskräftig wird eine Hochzeit im Standesamt.

Was ist eine freie Hochzeit – und andere Arten von Trauungen

Wer nach dem Standesamt eine weitere zeremonielle Trauung plant, merkt schnell, wie viele verschiedene Optionen es gibt.
Zunächst die klassische kirchliche Heirat. Ob und wie viel für eine kirchliche Trauung gezahlt werden muss, hängt von der jeweiligen Gemeinde ab. Während einige Geld strikt ablehnen, muss bei anderen eine gewisse Gebühr bezahlt werden. Zusätzliche Hochzeitskosten kommen bei der Dekoration der Kirche auf. Gehen Sie zunächst am besten von etwa 100 Euro aus.
Die freie Trauung wird besonders gerne von Menschen genutzt, die der Kirche ausgetreten sind oder ohne religiösen Hintergrund heiraten möchten. Die Zeremonie kann praktisch überall stattfinden, da der freischaffende Humanist oder Theologe an den gewünschten Ort kommen kann. Je nachdem für wen ihr euch entscheidet, liegt das Honorar in etwa zwischen 600 und 1.200 Euro.

Wie teuer ist die Hochzeitslocation?

Sind die Region und die Art der Trauung erst einmal beschlossen, geht es darum, eine geeignete Lokalität für die Hochzeit zu finden. Damit die Kosten der Hochzeitsfeier nicht aus dem Rahmen fallen, sollte darauf geachtet werden, einen Festpreis auszuhandeln. Bei einigen Eventlocations entfällt die Raummiete, wenn die Bewirtung von dem Veranstaltungsort selbst übernommen wird.
Werden die Trauung, der Sektempfang und die weiteren geplanten Ereignisse der Hochzeitsfeier am selben Ort abgehalten, könnte das die Gesamtkosten reduzieren. Wird dagegen an mehreren verschiedenen Plätzen gefeiert, muss der Preis für jeden Raum und Ort einzeln gezahlt werden, was einen höheren Preis zur Folge hat.
Die geringsten Hochzeitskosten verursacht eine Feier zu Hause. Ab etwa 300 Euro lässt sich bereits ein großes Partyzelt für drei Tage anmieten. Die Montagegebühren kommen zusätzlich hinzu.

Hochzeitslocation
Alternative Hochzeitslocations sparen Geld. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Scheunenhochzeit?

Wer allerdings keinen großen Organisationsaufwand möchte, entscheidet sich für eine Hochzeitsfeier in einer besonderen Location. Ob die Hochzeitsfeier nun in einem Schloss, einer Villa, einem Gasthof oder in einem Ballsaal stattfindet, bestimmt den Preis. Eine Villa mit großem Ballsaal für etwa 100 Gäste verlangt eventuell eine Miete von 1.500 Euro, ohne das Essen mit einzuberechnen, während es Schlösser gibt,  hier liegt die Saalmiete lediglich bei 350 Euro.
Generell bewegen sich die Kosten für die Hochzeitslocation in einem Rahmen von 200 bis 2.000 Euro, Ausnahmen sind in dieser Branche jedoch fast die Regel.
In die Hochzeitsplanungskosten kommen zudem noch eventuelle Übernachtungen mit hinein. Soll die Hotelrechnung von einigen Gästen ebenfalls vom zukünftigen Ehepaar übernommen werden, schlägt sich auch dies im Budgetplan der Hochzeit nieder.

Wie viel kostet ein Catering Service oder die Verpflegung?

Neben der Trauung freuen sich die meisten Gäste auf das Hochzeitsessen. Kosten fallen natürlich auch dafür an. Das Brautpaar möchte ein gut schmeckendes und schönes Mittag- oder Abendessen ausrichten. Da ist es nicht verwunderlich, dass das Catering in jedem Hochzeitsplan hohe Kosten verursacht. Hier wird mit einem Pro-Kopf-Budget gerechnet. Je nachdem, ob die Getränkeversorgung und Häppchen sowie ein Partyservice dazu berechnet werden, sind die Preisspannen sehr groß.
Wie viel ein Buffet für beispielsweise 30 Personen kostet, ist deswegen gar nicht so einfach zu beantworten. Zwar gibt es ein solides Hochzeitsbuffet ohne Getränke bereits ab 30 Euro, nach oben hin sind dem allerdings kaum Grenzen gesetzt. Im Durchschnitt fallen im Kostenplan der Hochzeit etwa 80 Euro pro Kopf für das Catering an.
Der Preis für eine Hochzeitstorte rangiert etwa zwischen 150 und 350 Euro, wobei natürlich auch hier teurere und günstigere Varianten verfügbar sind.

Was sind die Kosten der Blumen bei einer Hochzeit?

Für die richtige Atmosphäre sorgen neben den Örtlichkeiten ein passender Blumenschmuck sowie reizende Dekorationen. Der Blumenschmuck findet sich im Brautstrauß, im Herrenanstecker, als Tischschmuck und als Verschönerung für den Saal, die Kirche oder das Auto wieder. Je nachdem für welches Arrangement sich das Paar entscheidet, muss im Budgetplan der Hochzeit mit mindestens 500 Euro gerechnet werden. Dies ist allerdings eher der untere Preisrahmen.

Hochzeitsblumen

Hochzeitsblumen
Das Budget für die Blumendekoration und den Brautstrauß solltet ihr einkalkulieren.

Was ist der Kostenpunkt für die Papeterie?

Einladungen, Menükarten, Dankeskarten und andere Papierartikel müssen in die Hochzeitskosten unbedingt mit einberechnet werden. Wer vieles selbst gestaltet und druckt, spart sich einiges an Geld. Doch da der Aufwand für individuell und wunderschön von Hand gestalteter Karten sehr groß ist, bestellen die meisten ihre Papeterie beim Händler ihres Vertrauens. Beispielsweise Vintage-Hochzeitseinladungen sind zur Zeit sehr beliebt. Je nachdem wie viele Gäste eingeladen werden, orientiert sich der Preis bei etwa 600 Euro.

Hochzeitspapeterie

Hochzeitspapeterie
Eure Hochzeitspapeterie rundet den Look eurer Hochzeit ab. (Fotocredit: Carolina Goetz)

Kosten für Fotografen und Musik

Was wäre eine Hochzeitsfeier ohne Unterhaltung und die Dokumentation des gesamten Events? Viele Paare haben in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis Hobbyfotografen, die sicher gerne die Hochzeitsfeier für wenig Geld ablichten. Wer allerdings möchte, dass diese Menschen die Hochzeitsfeier unbesorgt genießen können oder sich professionelle Fotos wünscht, engagiert einen Berufsfotografen. Diese werden meist pro Stunde bezahlt, in manchem Fällen lässt sich auch ein Festpreis aushandeln. Je nach Bekanntheitsgrad und Talent beläuft sich die Summe bei etwa 500 bis 2.500 Euro. Wer den Fotografen nur für einige Stunden bucht, spart einiges an Hochzeitskosten ein.
Für die musikalische Begleitung kommen zwei verschiedene Varianten infrage: ein Liveauftritt oder ein DJ. Manche möchten bei der Trauung mit Musik begleitet werden, manche beim Sektempfang, andere nur während des Essens oder zum Tanzen. Auch mehrere kombinierte Optionen sind möglich.
Das alles wirkt sich natürlich auf den Budgetplan der Hochzeit aus. Wie viel lässt der Kostenplan der Hochzeit noch zu? Generell gibt es DJs bereits ab 300 Euro, je besser sie sind, desto mehr wird verlangt. Gute Bands spielen ab etwa 1.000 Euro, allerdings nur für einen bestimmten Zeitraum. Bei manchen Hochzeitslocations wird der DJ vom Anbieter gestellt und ist möglicherweise im Gesamtpreis mit inbegriffen.

Hochzeitsfotograf
Hochzeitsfotografen kosten natürlich, schaffen aber Erinnerungen für immer.

Wie hoch sind die Kosten einer Hochzeit in Deutschland durchschnittlich?

Da der Kostenplan einer Hochzeit sehr individuell ist und von vielen verschiedenen Faktoren abhängt, ist ein Durchschnittspreis nur schwer zu nennen. Laut einer Studie von Qipu und dem Marktforschungsinstitut promo.net von 2016 gaben die Deutschen im Durchschnitt 6.500 Euro für eine Hochzeitsfeier aus. Auch unsere eigene Hochzeitsstudie bestätigt dies. Der größte Teil der Befragten gaben an, ein Hochzeitsbudget zwischen 1,001 und 5.000 Euro zu haben.
Andere Hochzeitsmagazine und Hochzeitsplaner sehen die Hochzeitskosten eher bei 10.000 bis 15.000 Euro liegen. Im Vergleich mit anderen Ländern zahlen die Deutschen allerdings noch geringe Kosten für die Hochzeit. In Amerika liegt der Durchschnitt bei 35.000 Dollar, eine Hochzeit kann aber schnell auch 75.000 Dollar oder mehr kosten.